Nach der Kollision eines Öltankers mit einem Schlepper, der zwei Lastkähne mit Ölprodukten transportierte, sind am Samstagmorgen im Schifffahrtskanal Houston (US-Bundesstaat Texas) mehrere Tonnen Öl ins Wasser gelaufen. Das teilte der TV-Sender „CBS News“ unter Verweis auf eine Mitteilung der US-Küstenwache mit.

Demnach schlug einer der Lastkähne nach dem Zusammenstoß um, der andere wurde beschädigt. Jeder Lastkahn soll rund 25.000 Tonnen Ölprodukte befördert haben. Vorerst liegen keine Angaben über die Größe des Lecks sowie mögliche Verletzte vor.

​Bei der Beseitigung der Folgen des Öllecks sind Angehörige des Fachdienstes sowie Rettungskräfte im Einsatz. Auch ein Feuerlöschschiff ist im Hafen von Houston eingetroffen. Die Luftqualität wird untersucht. 





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar