Vor rund 100 Jahren wirkte der Bankier Carl Fürstenberg, von dem interessante Aussagen überliefert sind. „Als erstes im Bankgeschäft lernt man den Respekt vor den Nullen“, so lautete eine seiner ironischen Bemerkungen. In einem anderen Bonmot sagte er: „Aktionäre sind dumm und frech. Dumm, weil sie Aktien kaufen, und frech, weil sie dann noch Dividende haben wollen.“ Was Fürstenberg nicht ahnen konnte, dass in vielen Vorständen und Aufsichtsräten der Banken inzwischen viele Nullen in Nadelstreifen sitzen. Das einst so feine und vornehme Finanzgeschäft wird in manchen Instituten kaum noch mit Glanz, dafür jedoch mit übertriebener Gier betrieben.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar