Man möchte weinen. Der 7. Mai 2019 wird möglicherweise als Tag des Dammbruchs in die deutsche Zeitungsgeschichte eingehen. Springers Tageszeitung "Die Welt" habe mit ihrer an jenem Tag erschienenen Ausgabe "vorgemacht, wie man sich einem großen Unternehmen so richtig an den Hals wirft" – so umschrieb der Newsletter des Medienportals "Übermedien" die Maßnahme der Springer-Zeitung, als Co-Chefredakteur für einen Tag Herbert Diess zu engagieren, den Vorsitzenden des Vorstands der Volkswagen AG. In einem "Neue Mobilität"-Ressort fand sich am Diess-Day zum Beispiel ein ganzseitiges Porträt einer Volkswagen-Mitarbeiterin, das im Sound einer Unternehmenszeitschrift gehalten war: "Michelle Gabriel hat bei VW erst das Schweißen gelernt – und dann das Programmieren."



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar