Go to ...
RSS Feed

17. June 2019

Archives for 24. May 2019

DAX startet im Plus – Volkswagen legt deutlich zu

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Freitag zunächst Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.030 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 0,6 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. An der Spitze der Kursliste stehen am Morgen die Papiere von Volkswagen mit deutlichen Kursgewinnen

Mit „Poroschenko“ dreimal gesprochen – auch Kosovos Premier fällt auf russische Veräppelung herein

Die russischen Pranker Wowan und Lexus (Wladimir Kusnetsow und Alexey Stolyarov) haben „im Namen“ des früheren ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko mit dem Premierminister der selbsternannten Republik Kosovo, Ramush Haradinaj, dreimal gesprochen – die Telefonate fanden kurz vor den Wahlen in der Ukraine statt. Wowan und Lexus sollen mit Haradinaj im Zeitraum von Januar bis April

Ibiza-Affäre bremst digitalen Ausweiszwang in Österreich

Eine versteckte Kamera führt auch mal zu weniger Überwachung: Der Skandal um FPÖ-Politiker Heinz-Christian Strache brachte die Regierungskoalition in Österreich zu Fall. Kanzler Sebastian Kurz kann seinen Vorschlag für einen Ausweiszwang im Netz bis zur Neuwahl im September wohl nicht durchsetzen. Die Regierung in Wien schlug Ausweispflicht im Netz erst vor wenigen Wochen vor. Der

DAX am Mittag deutlich im Plus

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat am Freitagmittag deutliche Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:35 Uhr wurde der DAX mit rund 12.060 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,9 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Wertpapiere von Siemens mit kräftigen Kursgewinnen von über einem Prozent im Plus,

Lyon nach Explosion von Paketbombe – Lage vor Ort

Mit der Registrierung und Autorisierung des Users auf den Sputnik-Webseiten durch das Benutzerkonto oder die Benutzerkonten in den sozialen Netzwerken wird das Einverständnis mit diesen Regeln erklärt. Der User verpflichtet sich, nicht gegen die geltende Gesetzgebung der Russischen Föderation undoder die internationale Gesetzgebung sowie die Gesetzgebung ausländischer Staaten mit seinen Handlungen zu verstoßen. Der User

Geleakter Giftgas-Bericht: Ließ sich die OPCW für Syrien-Propaganda einspannen?

Ein Dokument der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) sorgt für Aufsehen. Von der OPCW wurde das Papier – ein kritischer Zusatz zur OPCW-Analyse des angeblichen Giftgas-Angriffs im syrischen Duma im Jahr 2018 – mutmaßlich unter Verschluss gehalten. Auf dem dadurch „geglätteten“ Bericht wurden schwere Vorwürfe gegen die syrische Regierung aufgebaut. Der Vorgang wirft

Rentenrücklage steigt Ende 2019 auf 38,5 Milliarden Euro

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Rücklage der gesetzlichen Rentenversicherung wird bis zum Jahresende wieder ansteigen – auf 38,5 Milliarden Euro, was 1,7 Monatsausgaben entspricht. Das geht aus einer neuen Finanzschätzung der Deutschen Rentenversicherung hervor, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Samstagsausgaben) berichten. Ende April 2019 habe sich die Nachhaltigkeitsrücklage auf 37 Milliarden Euro belaufen,

Die Volksrepublik China und ihre globale Bedeutung

Teil 2: China entwickelte sich Ende der 1990er Jahre zum streikfreudigsten Land der Welt, auch ohne und gegen Gewerkschaften. 2006 legte der Nationale Volkskongress den Entwurf eines neuen Arbeitsvertrags-Gesetzes vor. Er orientierte sich gemäßigt an Normen der International Labour Organisation (ILO) der UNO: Jeder Arbeiter sollte einen schriftlichen Vertrag bekommen, Leiharbeiter sollten nach einem Jahr

Deutsche Firmen prüfen Geschäftsbeziehungen mit Huawei

München (dts Nachrichtenagentur) – Im Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und China gerät die deutsche Wirtschaft immer stärker in die Schusslinie. Nachdem Anfang der Woche der Münchener Halbleiterhersteller Infineon bestätigt hatte, Lieferungen aus Amerika an den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei zu stoppen, untersuchten weitere deutsche Industriekonzerne ihre Geschäftsbeziehungen mit dem Technologieunternehmen, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“

Older Posts››