Go to ...
RSS Feed

16. July 2019

Archives for 20. June 2019

Brandenburg: 266 Borreliose-Fälle durch Zecken

In Brandenburg sind bis Mitte Juni 266 Fälle von Borreliose gemeldet worden. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (414 Fälle) ist die Zahl wesentlich zurückgegangen, berichtet das Portal LR-Online unter Berufung auf das Brandenburger Gesundheitsministerium. Insgesamt zählten das Ministerium und das Robert Koch-Institut (RKI) im Vorjahr 1556 Fälle von Borreliose in Brandenburg, hieß es. Zum Vergleich: 2017 waren es

Pflegenotstand: Alt, krank, prekär

Bundesregierung legt Gesetzentwurf für Pflegebranche vor. Erhöhung des Mindestlohns angedacht. Bedürftigen drohen steigende Ausgaben. Das Bundeskabinett hat am Mittwoch einen Gesetzentwurf für höhere Löhne in der Alten- und Krankenpflege verabschiedet. Erklärtes Ziel sei es, dass möglichst in der gesamten Pflegebranche künftig Tariflöhne gezahlt werden. Alternativ sollen die geltenden Mindestlöhne in der Pflege angehoben und in

AfD-Politiker gibt Pläne für Russland-Büro auf

Politik 22:22 20.06.2019Zum Kurzlink Der AfD-Politiker Robby Schlund will seine Pläne für ein Außenbüro in Russland aufgeben. Das habe sich erledigt, sagte der Bundestagsabgeordnete am Donnerstag in Moskau. Schlund hatte die Reise einer deutsch-russischen Parlamentariergruppe nach Russland angeführt. „Wir haben nichts weiter gemacht, als eine Anfrage an die Bundestagsverwaltung, ob es denn so etwas möglich

Merkel gen EU entsorgen … um jeden Preis

Wer sich einmal darauf spezialisiert hat, „Nachtigallen trapsen zu hören“, der kommt davon nie mehr los. Die sind übrigens gerade in Berlin sehr häufig und laut am trapsen. Teils so intensiv, dass man meint, da stürmt gerade ein Elefant durch den Porzellanladen. Derzeit geht es darum, in welche Position man Merkel bringen muss, damit sie

Putin zu MH17-Ermittlung: „Uns ist das nicht recht“

Politik 20:57 20.06.2019Zum Kurzlink Nachdem die MH17-Ermittler die Namen der mutmaßlichen Täter genannt haben, übt der russische Präsident Wladimir Putin Kritik an dem Verfahren. Das internationale Team JIT, das seit fünf Jahren zum Abschuss des malaysischen Passagierflugzeugs über der Ukraine ermittelt, habe die Schuldigen „ernannt“ und dabei viele Fragen offengelassen. Die Ermittler haben in dieser

Drohne und Euro im Sturzflug

Die „Global Hawk“, Prunkstück der Armada unbemannter Fluggeräte der USA, 40 Meter Spannweite, maximale Flughöhe 18 Kilometer, wurde von den iranischen Revolutionsgarden im iranischen Luftraum vom Himmel geholt. Heißt es. Es heißt allerdings auch, aus den Reihen der Kommandeure der US-Streitkräfte: „Da war keine Drohne über iranischem Gebiet.“ Wem soll man Glauben schenken? Nun, es

Straße von Hormus: Zwingt eine Sperre Washington zum Verhandeln?

Rein technisch kann Teheran die Straße von Hormus tatsächlich sperren. Ob die USA dadurch an den Verhandlungstisch zu bekommen sind, ist aber fraglich. Denn Verhandlungsbereitschaft zeigen die Verantwortlichen in Washington nur, wenn es für sie wirklich gefährlich wird, schreibt die Zeitung „Gazeta“. „Wenn wir uns dazu entschließen, die Durchfahrt durch den Golf zu sperren, dann

Kapitalismus braucht Populisten

Mit der Vorherrschaft der Megakonzerne drohen autoritäre Verhältnisse. Ausgerechnet populistische Kritik zeigt Auswege. In den Vereinigten Staaten stehen die großen Konzerne unter Beschuss. Amazon hat seine Pläne für ein neues Hauptquartier im New Yorker Stadtteil Queens angesichts starker lokaler Widerstände aufgegeben. Lindsey Graham, republikanischer US-Senator für den Bundesstaat South Carolina, äußert Bedenken hinsichtlich der unangefochtenen

Lebenslange Haft im Fall von 71 in Lkw erstickten Migranten

Politik 18:48 20.06.2019Zum Kurzlink Ein ungarisches Gericht hat im Fall der vor vier Jahren in einem Kühllaster erstickten 71 Migranten die Schleuser zu lebenslanger Haft verurteilt. Der Richter am Gericht in Szeged befand am Donnerstag in letzter Instanz den Kopf der Schleuserbande, einen Afghanen, und seine drei bulgarischen Komplizen des Totschlags für schuldig. Für drei

Fridays for Future – Klimastreik in Aachen

Mehrere nationale Abteilungen von Fridays for Future rufen die Europäer zu einem internationalen Klimastreik am 21. Juni 2019 in Aachen, Deutschland, auf. Die globale Bewegung Fridays for Future wächst unaufhörlich weiter und umfasst immer mehr Länder. Viele der nationalen Abteilungen rufen die Menschen zu einem internationalen Klimastreik am 21. Juni 2019 in Aachen, Deutschland, auf.

Older Posts››