Die Grünen in Deutschland lassen zwecks Klimaschutz uralte Wälder in Naturschutzgebieten abholzen, um Windkraftparks errichten zu lassen. In Australien hingegen sollen nun bald eine Milliarde Bäume gepflanzt werden, um etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen.

Ob der Mensch tatsächlich etwas gegen den Klimawandel unternehmen kann, sei dahingestellt. Bäume zu pflanzen ist jedoch ein Beitrag zur Erhaltung der Natur, zur positiven Beeinflussung des Mikroklimas, zur Schaffung von Lebensräumen für Tiere und für den Erhalt grüner Lungen dieser Erde. Denn nur Bäume können CO2 in Sauerstoff umwandeln.

Bäume brauchen CO2 für ihr Überleben und für das Wachstum. Sie reinigen zudem Wasser und Böden und helfen dabei, die Landschaft vor Überschwemmungen und Stürmen zu schützen. Bis 2050 sollen die Bäume gepflanzt werden. Es ist ein riesiges Projekt, das zudem die Landschaft verbessern soll und den wirtschaftlichen Wohlstand des Landes steigern wird, sagte der australische Premierminister Scott Morrison.

Das Projekt sei Teil eines neuen Plans der nationalen Forstwirtschaft. Durch dieses Projekt würden zudem 10.000 Arbeitsplätze entstehen, so Morrison weiter. 52.000 Australier seien bereits mit dem Anbau und der Verarbeitung von Naturprodukten beschäftig. Die zusätzlichen 10.000 Arbeitsplätze würden mit mehr als 23 Milliarden australischen Dollars zur Volkswirtschaft beitragen, so Schätzungen des Premierministers.

In Tasmanien, Westaustralien, New South Wales, Südaustralien und Victoria werden nun Baumplantagen gepflanzt. Weitere Plantagen sind für 2020 geplant. Mit dieser Aktion will Australien die Klimaziele bis 2030 erreichen. Andere Länder könnten sich daran ein Beispiel nehmen, so Morrison.

An diesem Projekt könnten sich nicht nur die Bundesregierung oder die Länderregierungen ein Beispiel nehmen. In Deutschland jedoch lässt man für den Klimaschutz lieber uralte Wälder abholzen und einzigartige Kulturlandschaften durch hunderte Windräder zerstören. Der beste Klimaschutz, sowohl für das Mikroklima in den Regionen als auch für die Erde ist das Wiederaufforsten der Wälder. Daher sollte die Bundesregierung nicht nur für die Erhaltung der Wälder und für Wiederaufforstung sorgen, sondern gemeinsam mit den „Klimapartnern“ des Pariser Klimaabkommens dafür kämpfen, dass die Abholzung der Regenwälder in Indonesien und im Amazonas endlich gestoppt wird. Wir bleiben dran!

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar