Am Sonntag wird in Istanbul gewählt. Wieder einmal. Nachdem vor zweieinhalb Monaten bei den landesweiten Kommunalwahlen zahlreiche Großstädte an die Opposition fielen, intervenierte Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und ließ das Wahlergebnis in Istanbul trotz heftiger Proteste annullieren.

Doch dass beim erneuten Wahlgang ein anderes Ergebnis herauskommt als beim ersten Versuch, ist inzwischen unwahrscheinlicher denn je. Waren es Ende März nur wenige zehntausend Stimmen Vorsprung, mit denen CHP-Kandidat Ekrem Imamoglu zum Bürgermeister gewählt wurde, liegt die CHP heute laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Konda 8,1 Prozent vor der AKP und käme auf einen Stimmenanteil von 49 Prozent.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar