Der 17-jährige Austin Adams aus dem US-Bundesstaat Nevada ist beim ersten Versuch, sich das Rauchen abzugewöhnen, ernsthaft verletzt worden. Der für diesen Zweck gekaufte Elektronenverdampfer explodierte in seinem Mund, wobei der Teenager Verbrennungen und eine Kieferverletzung erlitt sowie mehrere Zähne verlor.

Wie seine Mutter Kailani Burton sagt, habe Austin sein Gesicht mit den Händen zugedeckt. Er habe unter Schock gestanden und nicht sprechen können.

Der Jugendliche wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht, wo ihm die notwendige ärztliche Hilfe erwiesen wurde. Nach dem peinlichen Vorfall ist Austin seine schlechte Angewohnheit für immer losgeworden.

Die zuständige US-Aufsichtsbehörde FDA hat zu dem Fall Ermittlungen eingeleitet und in der vorigen Woche angekündigt, neue Sicherheitsregeln für die Hersteller von E-Zigaretten einzuführen.

ls





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar