Gehe zu…
RSS Feed

7. Dezember 2019

Wiener Ball in Moskau: Alles Walzer!



Der Wiener Ball verzaubert die russische Hauptstadt bereits zum 17. Mal. Wie immer sorgt das Fest im Gostiny Dwor (Gasthof) für Begeisterung unter den Gästen und knüpft an die Traditionen an, die in der Heimat des Walzers entstanden sind.

Während in Wien jedes Jahr Hunderte verschiedener Bälle stattfinden, ist in Moskau ein Ball hingegen ein seltenes Ereignis und sorgt deshalb für großes Interesse.

Zu den Klängen der berühmten Strauss-Walzer eröffnen 120 auserwählte Debütantenpaare die Veranstaltung. Die Damen betraten das Parkett in schneeweißen Kleidern, die Kavaliere im Frack oder in militärischer Paradeuniform. Im Laufe von drei Monaten lernten alle Debütanten, die eine Vorauswahl durchlaufen hatten, das Tanzen.

Der Wiener Ball wird seit 2003 veranstaltet und leistet einen großen Beitrag zur Entwicklung der Beziehungen zwischen Russland und Österreich.

Der Erste Wiener Landtagspräsident Ernst Woller sagte bei der Balleröffnung:

„Der Wiener Ball gilt als eine der wichtigsten kulturellen Veranstaltung in Moskau, und das ist sehr wichtig für uns. Wir haben gute Beziehungen zwischen Moskau und Wien, auf der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Ebene.“

Die russische Ballnacht in der Hofburg und der Wiener Ball in Moskau seien besondere Erlebnisse, weil Johann Strauß ein halbes Jahr in Österreich lebte, und ein halbes Jahr in Russland. Deshalb sei der Wiener Ball in Moskau immer ein Höhepunkt.

Der Moskauer Ball sei längst zu einem Fixpunkt im Wiener Ballkalender geworden, betonte der ehemalige Bundeskanzler Sebastian Kurz im Dezember beim Moskauer Ball in der Hofburg. „Wiener Bälle waren schon immer ein Ort der Begegnung. Sie boten Gelegenheit, enge Kontakte zu knüpfen, miteinander im Gespräch zu bleiben und damit unsere Städte und Länder einander näher zu bringen.“

Nach den Worten „Alles Walzer!“ schließen sich alle Gäste den Debütanten an. Bis Mitternacht tanzen sie Walzer, Polka und Galopp und nach der berühmten russischen Mitternachtsquadrille dann Tango, Foxtrott und Rumba. Erst am Morgen beginnen die Gäste, den Gostiny Dwor zu verlassen.

Kamera: Nikita Gogolev





Source link

Download WordPress Themes
Download Nulled WordPress Themes
Download Nulled WordPress Themes
Premium WordPress Themes Download
udemy course download free

Schlüsselwörter:, , , ,

Schreibe einen Kommentar

Weitere Geschichten ausAllgemein