Gehe zu…
RSS Feed

17. November 2019

Archive für29. Juni 2019

Wasserkrise Indien: "Wir bekommen, was wir verdienen"

Dass es in Indien heiß ist und der Asphalt schmilzt, generierte diesen Sommer nur in wenigen deutschen Medien Schlagzeilen, denn das ist es um diese Zeit dort jedes Jahr. Dafür schaffte es die südindische Metropole Chennai bei uns in die Nachrichten. Dort soll das Wasser für die 10 Millionen Bewohner nun per Zug aus dem

Laschet will Sozialausgleich für CO2-Preis

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat die Forderung nach einem CO2-Preis bekräftigt und zugleich einen Sozialausgleich für die Mehrkosten verlangt. „Ich bin mit der Parteivorsitzenden vollkommen einig: Bis September werden wir ein Modell zur CO2-Bepreisung vorschlagen“, sagte Laschet der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Dazu sei aber eine „deutliche Senkung der Stromsteuer

Schweres Hochwasser in Sibirien: 22.000 Menschen ohne Strom, mehrere Tote, hunderte Verletzte

Panorama 22:28 29.06.2019(aktualisiert 22:51 29.06.2019) Zum Kurzlink Mehr als 22.000 Menschen im südostsibirischen Gebiet Irkutsk leiden unter Stromausfällen, die auf heftige Überschwemmungen zurückzuführen sind. Dies teilte das russische Energieministerium am Samstag mit. Nach Informationen des Zivilschutzministeriums kostete das Hochwasser fünf Menschen das Leben. 97 weitere seien in Krankenhäuser gebracht worden. Zwei Menschen, darunter ein Kind,

Datenschutzskandal: Washington hält an Verfahren gegen Facebook fest

Das US-Hauptstadtterritorium District of Columbia (Washington, D.C.) hält an seiner Klage gegen Facebook aufgrund von Verfehlungen beim Datenschutz fest und widerspricht dem Unternehmen damit zum zweiten Mal. Schon Anfang Juni 2019 hatte das Unternehmen versucht, das Verfahren zu stoppen. Die Begründung: Das Verfahren sei unbegründet. Dieser Meinung ist Facebook weiterhin. Über den Kurznachrichtendienst Twitter begründete

SPD wirft Seehofer Versäumnisse im Kampf gegen Rechtsextremismus vor

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) Versäumnisse im Kampf gegen Rechtsextremismus vorgeworfen. „Es ist erschreckend, dass erst der Mord an Walter Lübcke den Innenminister zum Handeln im Kampf gegen rechtsextremen Terror bewegt“, sagte Stegner dem „Handelsblatt“. Man müsse „endlich mit aller Entschlossenheit unseres Rechtsstaates gegen die Gefahr

Umweltbundesamt für höhere Steuern auf Heizöl und Diesel

Wirtschaft 21:39 29.06.2019(aktualisiert 21:43 29.06.2019) Zum Kurzlink Das Umweltbundesamt fordert höhere Steuern auf Heizöl, Erdgas, Benzin und Diesel, die sich nach dem Ausstoß von Kohlendioxid richten. „Wichtig ist, dass wir schnell damit beginnen, CO2 einen Preis zu geben”, sagte die Präsidentin des Amtes, Maria Krautzberger, der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung” laut Vorab-Bericht. Durch den Aufschlag für

Paramilitärische Polizei – Vorbild Bundeswehr

Die Innenministerkonferenz koordiniert die bundesweite Aufrüstung und Militarisierung der Polizei. Seit den Terroranschlägen von Paris und Brüssel 2015 befinden sich die deutschen Polizeibehörden in einer Aufrüstungsspirale. Während die Bundespolizei und einige Länderpolizeien neue Spezialeinheiten aufstellen, werden Streifenbeamte in paramilitärischen Schnellkursen geschult. Neues Material wie Maschinenpistolen und schwere Schutzausrüstung finden ihren Platz in den Streifenwagen. Bei

Umweltbundesamt schlägt CO2-Aufschlag für Klimaschutz vor

Dessau-Roßlau (dts Nachrichtenagentur) – Das Umweltbundesamt rät zu höheren Steuern auf Heizöl, Erdgas, Benzin und Diesel, die sich nach Emissionen von Kohlendioxid richten: Die Einnahmen aus einem solchen CO2-Aufschlag sollen die Bürger durch die Senkung der Ökostromumlage (EEG) und auf anderen Wegen wieder zurückerhalten. „Wichtig ist, dass wir schnell damit beginnen, CO2 einen Preis zu

Großkundgebung am Brandenburger Tor – IG Metall fordert fairen Strukturwandel in Deutschland

Mehrere zehntausend Menschen haben am Samstag in Berlin an einer Kundgebung der Gewerkschaft IG Metall vor dem Brandenburger Tor teilgenommen. Die Veranstaltung hatte das Motto “Fairwandel – Nur mit uns!” Die IG Metall fordert von der Politik, dass die bevorstehenden Umstrukturierungsprozesse in der deutschen Industrie und Wirtschaft, wie beispielsweise die Einstellung des Kohlebergbaus und der

Betrachtet Jens Spahn „Menschenmaterial“ als exklusives Staatseigentum?

Die Debatte um menschliche Ersatzteillager wird uns noch eine Weile beschäftigen. Derzeit treibt der gelernte „Banker“, Jens Spahn, diese als Gesundheitsminister voran. Quasi der zum Gärtner erhobene Bock. Dabei dominiert die rein materialistische Sichtweise auf den menschlichen Körper. Aspekte wie Geist und Selle, Atral- und Ätherleib haben in dieser Debatte keinen Platz. Mehr und mehr

Ältere Posts››