Wer am Dienstag das „Morgenmagazin“ sehen wollte, bekam zeitweise eine Wiederholung gezeigt. Denn: Im WDR streikten mehrere hundert Mitarbeiter. Der Vorsitzende von Verdi im Westdeutschen Rundfunk (WDR), David Jacobs, ist sauer. „Ihre Forderung, Berichterstattung über Tarifauseinandersetzungen ‚in eigener Sache‘ unter dem Deckmantel der ‚Neutralität‘ zu unterlassen“, sei „nicht hinnehmbar.“ Jacobs spricht über den Leiter des WDR-Bereichs Breitenprogramme, Jochen Rausch. Der hatte laut Verdi die Moderator*innen in seinen Radiowellen 1LIVE, WDR 2 und WDR 4 vor Kurzem in einer Rundmail aufgefordert, mögliche Streiks beim WDR nicht im Programm zu thematisieren.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar