Gehe zu…
RSS Feed

21. Oktober 2019

Archive für30. Juli 2019

Erstmals seit fünf Jahren: Deutschland importiert wieder Strom

Deutschland hat erstmals seit fünf Jahren in einem Monat wieder mehr Strom ein- als ausgeführt. Das teilte der Bundesverband der Energiewirtschaft (BDEW) am Dienstag mit. So habe Deutschland im Juni unter dem Strich ein leichtes Import-Plus gehabt, erklärte die Behörde. Im gesamten ersten Halbjahr 2019 sei der Export-Überschuss im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,8 Milliarden

Erneuter großflächiger Stromausfall in Venezuela

In Venezuela ist nach dem vierten landesweiten Stromausfall in diesem Jahr eine Kontroverse über die Hintergründe entbrannt. Am 22. Juli war in der Hauptstadt Caracas und in mindestens 15 der 23 Bundesstaaten während mehrerer Stunden der Strom ausgefallen. In Caracas war auch der Betrieb der Metro eingeschränkt. Die Regierung von Präsident Nicolás Maduro machte unmittelbar

Inflationsrate im Juli bei 1,7 Prozent

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Inflationsrate in Deutschland wird im Juli 2019 voraussichtlich 1,7 Prozent betragen. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag in Wiesbaden mit. Die dts Nachrichtenagentur sendet in Kürze weitere Details. Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de Kurze News. Kürzlich erhalten, geprüft und für Sie

Westen will „terroristische Präsenz in Idlib bewahren“ – Russischer UN-Diplomat

Politik 22:20 30.07.2019(aktualisiert 22:37 30.07.2019) Zum Kurzlink Das Ziel von Appellen an Russland, die Angriffe auf Idlib zu unterlassen, ist es laut Wassili Nebensja, dem russischen UN-Botschafter, die Präsenz von Terroristen in dieser Zone aufrechtzuerhalten, damit sie künftig gegen die syrische Regierung kämpfen können. „Heute hieß es, Russland führe gezielt Bombenangriffe auf Krankenhäuser und Schulen.

Drohgebärdemanöver chinesischer und vietnamesischer Schiffe

Vor der Gasbohrplattform einer russischen Firma im südchinesischen Meer nimmt der Inselstreit an Schärfe zu. Im südchinesischen Meer intensiviert sich der Streit zwischen China und Vietnam. Auslöser war, dass die vietnamesischen Behörden dem russischen Energiekonzern Rosneft eine Fördergenehmigung am Gasfeld Lan Do erteilten. Dieses Gasfeld liegt innerhalb der sogenannten Nine-Dash-Linie – also innerhalb des Seegebiets,

Preise steigen im Juli um 1,7 Prozent

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Inflationsrate in Deutschland beträgt im Juli 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat voraussichtlich 1,7 Prozent. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Dienstag mit. Gegenüber dem Vormonat Juni steigen die Verbraucherpreise voraussichtlich um 0,5 Prozent. Die Verbraucherpreise für Energie erhöhten sich im siebten Monat des Jahres um 2,4

Rammstein in Moskau: Die Deutschen, die Russland eroberten

Vier Jahre nach ihrem letzten Konzert in der russischen Hauptstadt sammelt die deutsche Musikband Rammstein Ende Juli in Moskau rund 100.000 Fans. In Sankt Petersburg werden es weitere 60.000 Begeisterte sein. In einem Sputnik-Artikel versucht unsere Korrespondentin Liudmila Kotlyarova, sich dem Erfolg der Band in Russland anzunähern. Mein Opa wäre eigentlich schockiert gewesen, wenn er

Förmliche Bitte um ein bisschen Bundeswehr

Die Straße von Hormus, quasi der maritime Vorgarten des Iran, soll für die zivile Schifffahrt sicherer werden. Da der bereits dort operierenden Flugzeugträger, die USS Abraham Lincoln, sowie das zusätzlich an den Persischen Golf verlegte Bombergeschwader der USA diese Sicherheit nicht alleine herstellen können, und auch die im Anmarsch befindliche Royal Navy genug damit zu

Mehrheit will überall elektronisch bezahlen können

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Immer mehr Bundesbürger ärgern sich darüber, wenn sie nicht überall bargeldlos mit Karte oder Smartphone bezahlen können. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom, die am Dienstag veröffentlicht wurde. Demnach waren es zuletzt 66 Prozent der Bundesbürger, vor einem Jahr lag der Anteil mit 53 Prozent noch deutlich darunter.

Zoom per Wimpernschlag, einzigartige Kontaktlinsen

Wissen 20:09 30.07.2019Zum Kurzlink Wissenschaftler der University of California in San Diego (USA) und des Harbin Institute of Technology (China) haben einzigartige Kontaktlinsen entwickelt, die es ermöglichen, mithilfe einer einzigen Augenbewegung die Objekte zu zoomen. Dafür soll es reichen, dass der Linsenträger zwinkert. Dies berichtet das Fachmagazin „Laboratory News“. „Weiche Kontaktlinsen aus reizempfindlichen Materialien haben

Ältere Posts››