Gehe zu…
RSS Feed

6. Dezember 2019

Archive für19. September 2019

Nicht das Klima muss gerettet werden, sondern der Verstand

Gerettet werden muss nicht das Klima, sondern der Verstand – der Verstand von zu vielen Menschen, die an den Unsinn glauben, den ihnen die zahlreichen Scharlatane von einer menschengemachten Aufheizung des Erdklimas erzählen. Einen wirklichen Beweis für ihre Behauptung gibt es nicht, wohl aber eine Fülle von Tatsachen, die belegen, dass sie nicht stimmt. Das

Saudi-Arabiens Botschafter mahnt zu mehr Druck auf den Iran

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Saudi-Arabiens Botschafter in Deutschland, Prinz Faisal bin Farham Al-Saud, hat eine klare Positionierung der Weltgemeinschaft zu dem Drohnenangriff auf eine saudi-arabische Ölraffinerie gefordert. „Das Wichtige ist jetzt, dass die ganze Welt zusammenkommt und klarmacht, dass solche Verstöße gegen das Völkerrecht nicht akzeptabel sind und dass so eine Aggression nicht akzeptabel ist“,

EU: Geltendes Gastransitabkommen über Ukraine ist nicht zu verlängern

Die Europäische Kommission hält laut dem Vizepräsidenten Maros Sevcovic die Verlängerung des geltenden Abkommens über den Gastransit von Russland über die Ukraine in die EU vom juristischen Standpunkt aus für unmöglich. „Wir haben unsere russische Partner darüber aufgeklärt, dass eine Verlängerung des heutigen Vertrages vom juristischen Standpunkt aus unmöglich sein wird, denn es wird ein

Selbst die ARD hatte CO2-neutrale Klima-Momente

Der Klimawandel scheidet unablässig die Geister und Ruhe gibt es nur für die Geldsäcke in diesem Spiel. Inzwischen sind selbst die öffentlich-rechtlichen Staatsfunker vollends auf Linie. Das war nicht immer so. Als man dort noch eigene geistige Kapazitäten nutzen musste und nicht wie heute, lediglich Agenturmeldungen multiplizierte, gab es beim ARD sogar einmal eine CO2-neutrale

Netanjahu spricht sich für große Koalition aus

Jerusalem (dts Nachrichtenagentur) – Nach der Parlamentswahl in Israel hat der amtierende Ministerpräsident Benjamin Netanjahu seinen Konkurrenten Benny Gantz zur Bildung einer großen Koalition aufgerufen. Man habe keine andere Wahl, als eine möglichst breite Einheitsregierung zu bilden, sagte Netanjahu am Donnerstag. Im Wahlkampf habe er sich zwar für eine rechtsgerichtete Regierung ausgesprochen, diese sei aber

UN-Sicherheitsrat lehnt Resolutionsentwurf von Moskau und Peking zu Idlib ab

Politik 21:55 19.09.2019Zum Kurzlink Die USA, Frankreich und Großbritannien haben neben einer Reihe anderer Mitglieder des UN-Sicherheitsrats gegen einen von Russland und China vorgelegten Resolutionsentwurf zu einer Feuerpause im syrischen Idlib gestimmt. Insgesamt stimmten neun Länder dagegen, vier Mitglieder des UN-Sicherheitsrates enthielten sich der Stimme. Der Resolutionsentwurf forderte dazu auf, den Waffenstillstand in Idlib ab

Versagen der amerikanischen und saudischen Luftabwehr

USA und Saudi-Arabien bezichtigen weiter den Iran und versuchen zu erklären, warum die Abwehr nicht funktioniert hat. Nach dem zielgenauen Angriffen mit Drohnen und/oder Raketen auf saudische Ölanlagen in Biqaiq und Khurais wird deutlich, dass das hochgerüstete im Wesentlichen mit US-Waffensystemen hochgerüstete Land schutzlos gewesen war. Die Flugkörper wurden nicht entdeckt, geschweige denn ein einziger

Chef der Wirtschaftsweisen kritisiert Klimapläne

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Ein CO2-Preis muss nach Überzeugung von Christoph M. Schmidt, Vorsitzender des Sachverständigenrates, „für eine erfolgreiche Energiewende das zentrale Leitinstrument sein“. Er habe die Sorge, dass der CO2-Preis in der aktuellen politischen Debatte „nur eine Nebenrolle spielen wird“, sagte Schmidt dem „Handelsblatt“. Der Chef der Wirtschaftsweisen, zugleich Präsident des Wirtschaftsforschungsinstituts RWI in

„Da läuft ein Bär“: Russische Geldtransporter flüchten nach tierischer Begegnung – Video

Videoklub 19:44 19.09.2019(aktualisiert 19:56 19.09.2019) Zum Kurzlink Eine Gruppe von Geldtransportern im nordrussischen Autonomen Kreis der Jamal-Nenzen hat an ihrem Arbeitstag die Flucht vor einem Braunbären ergreifen müssen. Den Vorfall hat eine Augenzeugin aufgenommen und später ins Netz gestellt. Die Bilder zeigen, wie sich das Tier den Fahrzeugen in gefährlicher Weise nähert. Die Männer stehen

Das Leistungschutzrecht sollte Verleger satt machen – Schwarz-Gelb hat’s vergurkt.

Der Europäische Gerichtshof hat das deutsche Leistungsschutzrecht für unzulässig erklärt und der heimischen Verlegerlobby einen Dämpfer verpasst. Springer, Burda und Co. wollen Google eigene Presseinhalte zur Verlinkung auf dessen Suchmaschine nur gegen Genehmigung und Bezahlung überlassen. Die frühere Bundesregierung aus Union und FDP stand dafür prompt mit einem Gesetz bei Fuß. Zu mehr als teuren

Ältere Posts››