Bauarbeiter der Berliner »Mall of Shame« klagen gegen Ausbeutung und ziehen vor Bundesarbeitsgericht. Ein Gespräch mit Tinet Ergazina: Am morgigen Mittwoch werden Klagen von zwei Bauarbeitern gegen das Unternehmen HGHI Leipziger Platz GmbH & Co. KG vor dem Bundesarbeitsgericht verhandelt. Es geht um Lohnraub beim Bau des Einkaufszentrums »Mall of Berlin«, gegen den Beschäftigte seit fünf Jahren kämpfen. Was ist damals vorgefallen? Die rumänischen Bauarbeiter, die jetzt klagen, haben seit Spätsommer 2014 für verschiedene Subunternehmen gearbeitet. Versprochen wurde ihnen, dass sie fünf oder sechs Euro Stundenlohn erhalten, schriftliche Verträge sowie eine Unterkunft. Daraus wurde aber nichts.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar