Der Kurznachrichtendienst Twitter wird nach CNN-Angaben weiterhin auf die Sperrung kontroverser Beiträge von führenden Politikern verzichten. Der Grund: Die Inhalte, wenn auch als anstößig empfunden, stellen laut dem Unternehmen ein öffentliches Interesse dar.

Die Social-Media-Plattform präzisierte laut dem Bericht am Dienstag ihre Regeln für Politiker, nachdem die Senatorin und Präsidentschaftskandidatin der Demokraten, Kamala Harris, sie unter Druck gesetzt hatte, das Konto von US-Präsident Donald Trump zu sperren.

Twitter erklärte daraufhin, Politiker stünden nicht komplett über den Regeln des Dienstes. Laut diesen würden aber die Beiträge von Spitzenpolitikern, die die Richtlinien verletzen, online bleiben, wenn sie von Wert für das öffentliche Interesse seien.

Trumps Tweets

Die US-Demokraten im Repräsentantenhaus hatten sich zuvor mit der Bitte an Twitter gewandt, Trumps Beiträge zu blockieren. Die Aufrufe zum Handeln waren laut CNN in den letzten Wochen lauter geworden, nachdem der Präsident Schlüsselfiguren bei den gegen ihn gerichteten Untersuchungen auf seinem Account angegriffen hatte. Bisher hat das Unternehmen noch keinen von Trumps Beiträgen als Verstoß gegen seine Richtlinien eingestuft.

jeg/sb





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar