Gehe zu…
RSS Feed

22. November 2019

Archive für2. November 2019

Norwegens Kinderschutzbehörde auf der Anklagebank in Straßburg

Politiker von drei Oppositionsparteien in Norwegen haben am Freitag den Minister für Kinder und Familien Kjell I. Ropstod in Oslo bezüglich des staatlichen Kinderhilfswerks zum Handeln aufgefordert. Der Minister sehe die “ernsthaften Herausforderungen, die im Bereich des Kindeswohls bestehen, nicht mit der notwendigen Ernsthaftigkeit”. Heißt es in dem offenen Brief. Grund für die Initiative ist

EIF-Chef warnt vor härteren Zeiten für europäische Start-Ups

Luxemburg (dts Nachrichtenagentur) – Der Chef des European Investment Funds (EIF), Pier Luigi Gilibert, warnt vor härteren Zeiten für Start-Ups in Europa. „Investoren in Start-Up-Zentren wie Berlin und London machen sich zunehmend Sorgen über eine mögliche Rezession“, sagte der Ökonom der „Welt am Sonntag“. Die letzten drei bis vier Jahre seien „Boom-Jahre für uns und

Nach Özdemir nun auch Claudia Roth auf Todesliste

Politik 22:51 02.11.2019Zum Kurzlink Neben dem Grünen-Politiker Cem Özdemir hat auch Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth eine Morddrohung von mutmaßlichen Rechtsextremisten erhalten. Beide E-Mails mit Bezug aufeinander unterzeichnete eine Gruppe namens „Atomwaffen Division Deutschland”, wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe am Samstag berichten. Roth kommentierte das Ganze mit den Worten: „Die Drohung mag diesmal gegen Cem und

Schon viele Marken sind gestorben

"Von 100 auf null" titelt der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe und fragt, ob die deutsche Autoindustrie als Wohlstandsmotor noch zu retten sei. Viele sehen die Paradebranche samt ihren Lieferanten mit mehr als 800 000 Beschäftigten untergehen. Zu hoch seien die Hürden, heißt es, die es zu überwinden gelte. Zu langsam und risikoscheu agierten die

CDU-Rebellion gegen Merkel?

Nach der Wahl in Thüringen und den dramatischen Verlusten brodelt es in der CDU. Friedrich Merz und Roland Koch kritisierten die Kanzlerin und die Große Koalition öffentlich aufs Heftigste. Der Chef der Jungen Union, Tilman Kuban, stellte gar die Kanzlerfrage. Merz warf Merkel Untätigkeit und mangelnde Führung vor. Das Erscheinungsbild der Großen Koalition sei „grottenschlecht“.

Iran und Syrien unterzeichnen langfristigen Energievertrag

Der Iran und Syrien haben am Samstag laut dem iranischen Energieministerium ein Abkommen über eine dauerhafte Zusammenarbeit im Energiebereich geschlossen. Langfristig wollen die beiden Länder Stromkapazitäten über das irakische Staatsterritorium austauschen. Die Vereinbarung über eine umfassende Zusammenarbeit zwischen den iranischen Energieministerien und dem syrischen Elektrizitätsministerium sei von deren Leitern unterzeichnet worden. Die syrische Seite habe

USA suchen dringend neuen Vorstand für den ISIS

Der Terror, oder auch Mord und Totschlag, sind offenbar essentielle Dinge die der Mensch zum Überleben benötigt. Das wird ihm jedenfalls suggeriert und allerhand von vielen Seiten dafür unternommen, dass die Gewalt nicht ausstirbt. Der IS ist mehr oder weniger eine Joker-Eintrittskarte für die USA, um überall in der Welt militärisch einfallen zu können. Deshalb

Mit Lagarde wird es noch schlimmer

Am 1. November geht die Ära von Mario Draghi bei der EZB zu Ende. Christine Lagarde wird die Nachfolgerin von demjenigen, der mit seiner Geldpolitik maßgeblich dazu beigetragen hat, dass der Euro jetzt am Rande des Zusammenbruchs steht und viele Mitgliedstaaten an den Rand des Ruins getrieben wurden. Die Wirtschaftsexperten Mattias Weik und Marc Friedrich

Hilfe unter Freunden: Russisches Löschflugzeug wirft 84 Tonnen Wasser auf serbische Brandgebiete

Ein Löschflugzeug vom Typ IL-76 des russischen Ministeriums für Katastrophenschutz hat 84 Tonnen Wasser in abgelegener Berggegend in Serbien abgeladen, wo derzeit heftige Waldbrände wüten. Dies teilte der Pressedienst des Ministeriums für Katastrophenschutz der Nachrichtenagentur RIA Novosti am Samstag mit. “Während des Samstags hat das Flugzeug zwei Löscheinsätze ausgeführt und dabei 84 Tonnen Wasser abgeworfen.

Das „Digitale-Versorgung-Gesetz“

Das „Digitale-Versorgung-Gesetz“ soll nicht nur „Gesundheits-Apps“ auf Kosten der Krankenkassen bringen. Sondern auch eine anzapfbare Mega-Datenbank mit sensiblen Daten aller gesetzlich Versicherten. Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat sich auf den Digitalisierungszug gesetzt und will das Gesundheitswesen entsprechend modernisieren. Das verschafft ihm bei vielen ein irgendwie „modernes“ Image, deshalb muss ja heutzutage auch überall irgendwas

Ältere Posts››