Gehe zu…
RSS Feed

22. November 2019

Videohinweise am Samstag



Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ (erscheint in der Regel mittwochs) gibt es eine eigene Playlist (CG)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Veranstaltung mit Albrecht Müller beim NachDenkSeiten-Gesprächskreis in Berlin Charlottenburg
  2. Komplizen des Regime-Change in Syrien: Katholische Würdenträger stützen Sanktionskrieg
  3. Karin Leukefeld: Verwirrspiel Syrien
  4. Plug-In-Hybride: Klimapolitische Mogelpackung
  5. H2 –Technologie als Antrieb der Energie- und Mobilitätswende
  6. Fabio De Masi, DIE LINKE: Super-Reiche besteuern, die Mitte entlasten!
  7. Britische Regierung hält Bericht über “russische Einmischung” beim Brexit zurück
  8. Chronische Unterfinanzierung: Demokratieprojekte stehen vor dem Aus
  9. Andreas Kemper über “Landolf Ladig” alias Björn Höcke (AfD)
  10. Kabarett, Satire, Comedy und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Veranstaltung mit Albrecht Müller beim NachDenkSeiten-Gesprächskreis in Berlin Charlottenburg
    31.10.19 – Lesung mit Albrecht Müller, Herausgeber der Nachdenkseiten, zu seinem neuen Buch “Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst. Wie man Manipulationen durchschaut.” in der Dorotheenstädtische Buchhandlung Berlin Moabit
    Quelle 1:
    weltnetzTV
    Quelle 2: antikriegTV, 03.11.2019

    Die nächste Buchvorstellung und Diskussion findet in Hamburg am 18. November 19 Uhr statt. Hier die Einladung.

  2. Komplizen des Regime-Change in Syrien: Katholische Würdenträger stützen Sanktionskrieg
    Nach Beginn des Syrienkriegs erließ die EU massive “Strafmaßnahmen” gegen Syrien. Unter diesen leidet vor allem die syrische Zivilbevölkerung. Das beklagen auch die syrischen Kirchen – und stoßen damit bei den deutschen katholischen Würdenträgern auf taube Ohren.
    Das Totalembargo gegen den Irak von 1990 bis 2003 sollte den politischen Verantwortlichen eigentlich eine Lehre sein: Unter anderem fanden durch die sogenannten “Strafmaßnahmen” 500.000 Kinder den Tod. Politisch bewirkt hatten sie im Gegensatz dazu – wie so oft zuvor und danach – wenig.
    Auch im Fall Syriens setzt die transatlantische Gemeinschaft auf Sanktionen, um Druck auf das “Assad-Regime” auszuüben und dieses zu “Zugeständnissen” zu bewegen. 2011 beschloss die EU einseitige Wirtschaftssanktionen gegen Syrien – um sie seitdem ein ums andere Mal zu verlängern. Dagegen protestierten neben diversen zivilgesellschaftlichen Gruppen auch die Oberhäupter der syrischen Kirchen und wandten sich mit ihrem Appell an die verantwortlichen westlichen Staaten.
    Die Würdenträger der deutschen katholischen Kirche wollen von derlei Fundamentalkritik jedoch nichts wissen. Demnach ist man sich zwar der Tatsache bewusst, dass “Sanktionen die Bevölkerung treffen”, auf der anderen Seite würde eine Lockerung der Sanktionen nur “Assad stärken”. Für die katholischen Hirten ein “Dilemma”, für viele Syrer ein weiterer Stoß ins Elend.
    Dass die syrische Regierung ohnehin auf der Siegerstraße ist und die Sanktionsregime darüber hinaus gegen das humanitäre Völkerrecht verstoßen, spielt für die katholischen Kirchengranden hierzulande offensichtlich keinerlei Rolle. […]
    Quelle:
    RT Deutsch, 06.11.2019

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Bernd Duschner “Aushungern mit dem Segen des Kardinals. Reinhard Marx und das Elend der syrischen Bevölkerung.“.

  3. Karin Leukefeld: Verwirrspiel Syrien
    Am 4. November 2019 sprach Sabine Kebir mit der Syrienkorrespondentin Karin Leukefeld über die durch die türkische Invasion in das nordsyrische Kurdengebiet entstandene, unübersichtliche Situation. Leukefeld erläutert den wenig bekannten Fakt, dass Russland im UNO-Sicherheitsrat nicht gegen die türkische Militäraktion gestimmt hat und dass der UNO-Generalsekretär Antonio Guterres nach Istanbul gereist ist, um dort über die von Präsident Erdogan gewünschte Ansiedlung von Syrern zu sprechen, die sich seit Jahren als Flüchtlinge in der Türkei aufhalten – ein Vorhaben, das eigentlich nicht zu den Grundsätzen der UNO passt.
    Des weiteren geht es um das Verhältnis zwischen syrischer Armee und den Kurden, die sich bislang nur in Teilen für eine Zusammenarbeit ausgesprochen haben. Andere Gruppen sind – nach dem weitgehenden Abzug der US-Armee – einem Nachrücken europäischer Truppen in eine „Sicherheitszone“ nicht abgeneigt, also auch der Idee von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer. Leukefeld erklärt, weshalb diese doch wenig Aussicht auf Erfolg hat.
    Prinzipiell jedoch bleibt das Bestreben der USA, der anderen NATO-Staaten und auch der Golfregion weiterhin bestehen, Syrien zu teilen und insbesondere die Nordregion zu kontrollieren. Das lässt sich auch an der zu großen Teilen vom Ausland vorgeschlagenen Zusammensetzung des Komitees erkennen, das gerade in Genf zur Ausarbeitung einer neuen Verfassung tagt. Weder die Kurden noch wichtige innersyrische Oppositionsgruppen wurden eingeladen.
    Schließlich geht es noch um die Frage, wieso neuerdings ein angeblich drohendes Wiedererstarken des IS in Syrien als Argument für die Notwendigkeit der Präsenz westlicher Truppen dient. Damit wird unterstellt, dass Syrien ein failed state sei. Karin Leukefeld führt Beispiele für das Gegenteil an.
    Quelle:
    weltnetzTV, 07.11.2019

  4. Plug-In-Hybride: Klimapolitische Mogelpackung
    MONITOR vom 07.11.2019
    Die Bundesregierung will ihren Kauf mit Steueranreizen und Kaufprämien fördern: Sogenannte „Plug-In-Hybride“, PKW mit Verbrennungsmotor und Elektroantrieb. Dabei entpuppen sich diese Fahrzeuge in der realen Nutzung häufig als CO2-Schleudern. Kritiker sprechen daher von einer klimapolitischen „Mogelpackung“ zum Nutzen der Automobilindustrie.
    Quelle:
    WDR

    Anmerkung unseres Lesers Rüdiger Schauerte: Das passt wie Faust aufs Auge. Eine wichtige Ergänzung zum Tagesschau-Artikel “Autobauer aus München: SUVs treiben Geschäfte von BMW an” in den Hinweisen des Tages ist der Bericht von Monitor, vom 07.11.2019. Dazu kann ich nur sagen: Ich habe mein Auto im vergangenen Jahr verkauft, und das ist gut so.

    Anmerkung JK: Der Aberwitz, die Bundesregierung lässt sich weiter von der deutschen Automobilindustrie am Nasenring durch die Manege führen und wirft dieser auch noch Steuergeld hinterher.

  5. H2 –Technologie als Antrieb der Energie- und Mobilitätswende
    Gezählt sind die Tage des konventionellen Verbrennungsmotors. Und auch die zahlreichen Nachteile der batteriegestützen Elektroantriebe weisen auf eine Bilanz hin, die nicht unbedingt vorteilhaft ausfällt. Anders ist es mit Wasserstoff. Er ist das häufigste chemische Element im Universum und in unbegrenzter Menge auf der Erde verfügbar. Er ist nachhaltig, speicherbar, transportabel und in verschiedensten Formen verwertbar. Das bietet nicht nur für die Mobilitäts- sondern auch für die Energiewende eine riesen Chance. Allerdings gibt es noch ein paar Hürden bis der H2-Energiemix zum Super-Mix der Zukunft wird.
    Quelle:
    Der Fehlende Part, 31.10.2019

  6. Fabio De Masi, DIE LINKE: Super-Reiche besteuern, die Mitte entlasten!
    24.10.2019 – Eine Steuerpolitik, die Investmentbanker oder mich als Bundestagsabgeordner stärker entlastet als eine Krankenschwester, einen Schichtarbeiter oder Polizisten, ist unverschämt. Seit 1998 wurden die oberen 30 Prozent der Haushalte steuerlich entlastet – und die unteren 70 Prozent in Deutschland stärker belastet! Der Antrag der FDP ist 6 mal so teuer wie der Cum-Ex-Skandal – jedes Jahr.
    Quelle:
    Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

  7. Britische Regierung hält Bericht über “russische Einmischung” beim Brexit zurück
    In den politischen Grabenkämpfen westlicher Staaten ist das Thema “russische Einmischung” zu einem Dauerbrenner geworden. Aktuell geht es in Großbritannien um die angebliche Einmischung Moskaus in das Brexit-Referendum im Juni 2016.
    Ein diesbezüglicher Bericht wird von der Regierung jedoch bis nach der vorgezogenen Wahl im Dezember zurückgehalten. Erstellt wurde der Bericht bereits im März.
    Zu seinen Quellen gehört offenbar auch der ehemalige britische Geheimdienstmitarbeiter Christopher Steele. Dieser erlangte mit einem Fake-Dossier über US-Präsident Donald Trump bereits traurige Berühmtheit.
    Quelle:
    RT Deutsch, 04.11.2019

  8. Chronische Unterfinanzierung: Demokratieprojekte stehen vor dem Aus
    MONITOR vom 17.10.2019
    Nach dem Attentat von Halle betont die Bundesregierung, sie wolle die Zivilgesellschaft stärken. Aber Zivilgesellschaftliche Arbeit ist seit Jahren chronisch unterfinanziert. Und das wichtigste Förderprogramm des Bundes wird nun umstrukturiert. Vielen Demokratieprojekten droht dadurch das Aus.
    Quelle:
    WDR
  9. Andreas Kemper über “Landolf Ladig” alias Björn Höcke (AfD)
    Jung & Naiv: Folge 442 […] Andreas Kemper ist Soziologe, der sich mit Arbeiterkindern, Klassismus, Antifeminismus & der AfD beschäftigt. Er hat herausgefunden, dass AfD-Spitzenkandidat Björn Höcke vor seinem Eintritt in die Partei “NS-verherrlichende” Texte unter dem Pseudonym “Landolf Ladig” publizierte und durch einen der gefährlichsten Neonazis in Deutschland erpressbar ist.
    Mit Andreas geht es aber zunächst um seinen Werdegang: Wo und wieso hat er Soziologie und Philosophie studiert? Warum beschäftigt er sich mit dem Thema Arbeiterkinder? Was sind überhaupt Arbeiterkinder? Wieso ist Klassismus eine Form von Diskriminierung? Was ist überhaupt Klassismus? Was hat unser Schulsystem damit zu tun? Wieso verteidigen AkademikerInnen das aktuelle System?
    Andreas erklärt, was die Rechten unter “political correctness” verstehen und warum sie nichts mit Meinungsfreiheit zu tun hat. Wir sprechen kurz über Thilo Sarrazin und dessen These, die Andreas dekonstruiert und analysiert hat. Der Soziologe redet über Faschismus, dessen fünf Stufen und woran man faschistisches Denken erkennt.
    In der zweiten Hälfte geht’s um die AfD und speziell Björn Höcke: Wieso ist Andreas aufgrund von Arbeitsverweigerung auf Höcke gestoßen? Was hat der Begriff “organische Marktwirtschaft” mit Höcke bzw. Landolf Ladig zu tun? Was für Texte wurden unter dem Pseudonym “Landolf Ladig” eigentlich publiziert und wo? Wie hat Andreas herausgefunden, dass Höcke hinter Ladig steckt? Welche Indizien (und ggf. Gegenindizien) gibt es dafür? Andreas erzählt von alten Leserbriefen und wie an einem Tag zwei falsche “Landolf Ladigs” der Öffentlichkeit präsentiert wurden. Wir reden über den Thüringer Verfassungsschutz sowie den AfD-Bundesvorstand, die Kemper recht geben.
    Zum Schluss geht’s um Höckes Verbindung zur Neonazi-Szene und der NPD. Warum ist Höcke offenbar erpressbar durch einen der gefährlichsten Neonazis im Land?
    Quelle:
    Tilo Jung, 20.10.2019

  10. Kabarett, Satire, Comedy und Co.



Source link

Download Best WordPress Themes Free Download
Download WordPress Themes
Download Best WordPress Themes Free Download
Download WordPress Themes
download udemy paid course for free

Schreibe einen Kommentar

Weitere Geschichten ausAllgemein