Der politische Prozess in Syrien wird sich, wie erwartet, hinziehen. Die offizielle Delegation aus Damaskus hat die Verhandlungen zum Verfassungskomitee in Genf erstmal abgebrochen. Grund dafür ist laut der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu Agency Uneinigkeit über die Tagesordnungspunkte, die die syrische Regierungsdelegation setzen wollte: “Kampf gegen Terrorismus, das Aufheben der Sanktionen und die Verurteilung der türkischen Operation in Nordsyrien.”

Indessen verstärkt die US-Militärführung die Signale, dass ihr “Kampf gegen den Terrorismus” wichtiger ist als der angekündigte Abzug der Truppen aus Syrien.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar