Die NATO will am 4. Dezember in Großbritannien darüber entscheiden, ihre Operationen auf das Weltall auszuweiten, so dass auch “ein Angriff” auf Objekte von NATO-Partnern im All den Bündnisfall auslösen könnte. Die Stationierung von Weltraumwaffen sei bislang nicht geplant.

“Feindliche Satelliten” im Weltraum sind kein Hirngespinst mehr. Die französische Verteidigungsministerin Florence Parly titulierte als solchen jüngst den russischen Satelliten Olymp-K. Dieser habe sich einem französischen Satelliten genähert. Rund 2.000 Satelliten umkreisen die Erde, die Hälfte davon gehört NATO-Verbündeten.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar