Eine von Unbekannten abgefeuerte Rakete ist in der sogenannten „grünen Zone“ der irakischen Hauptstadt Bagdad eingeschlagen. Das teilten die irakischen Sicherheitskräfte am Freitag mit.

„Es gab keine Betroffenen“, hieß es in der Mitteilung des Pressedienstes.

In der etwa zehn Quadratkilometer großen „grünen Zone“ am rechten Ufer des Tigris liegen diplomatische Missionen mehrerer Länder, darunter auch der USA, sowie irakische Regierungseinrichtungen.

Gesperrte Zone

Nach der Invasion der Koalitionstruppen mit den USA und Großbritannien an der Spitze im Jahr 2003 im Irak wurde die Zone für die heimische Bevölkerung „aus Sicherheitsgründen“ dicht gemacht.

Trotz extrem strenger Bewachung wurde das Gelände von den Terroristen mehrfach unter Beschuss genommen.

am/





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar