Gehe zu…
RSS Feed

6. Dezember 2019

Archive für3. Dezember 2019

Gemeinsame Marineübungen mit Russland und China: Iran gibt Datum bekannt

Der Iran wird laut dem Konteradmiral Hossein Khanzadi Ende des Monats gemeinsame Marineübungen mit Russland und China durchführen. „Die gemeinsamen Übungen des Irans, Chinas und Russlands mit dem Codenamen ‚Marine Security Belt’ werden am 27. Dezember stattfinden“, sagte der Marinekommandant bei einem Treffen mit dem stellvertretenden chinesischen Generalstabschef Shao Yuanming in Teheran. Die Nachrichtenagentur Fars

Sensible Patientendaten landen häufig bei der falschen Adresse

In Deutschland werden sensible Daten von Patientinnen und Patienten in großer Zahl an falsche Adressen verschickt. Dies geht aus Zahlen der Datenschutzbehörden der Bundesländer hervor, die der NDR bei den Behörden abgefragt hatte. Demnach registrierten die entsprechenden Stellen seit Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) im Mai 2018 mindestens 850 Datenpannen durch Fehlversendungen von Patientenunterlagen. Sechs Bundesländer

Ausländerbeauftragte werben für Aufnahme minderjähriger Migranten

Die Ausländerbeauftragten von acht Bundesländern fordern die Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge, die isoliert von Familien in griechischen Lagern ausharren müssen. Wie aus einer am Dienstag in Erfurt veröffentlichten Erklärung hervorgeht, waren die rund 4100 Kinder und Jugendlichen vor allem von der absolut ungenügenden Versorgung auf den ägäischen Inseln betroffen. „Die wenigsten von ihnen sind altersgerecht untergebracht“,

Bats**t Construction

Podcast: Over millennia – and certainly since ‘Field of Dreams’ – the idea that if you “build it, they will come…” has prevailed. After Kevin Costner’s massive success, it seems that politicians have been taking his gung-ho approach to construction too literally. Olympic stadiums often bankrupt host nations and the skyscraper index tells us that

Teheran hat keine Pläne zum Ausstieg aus Atomdeal

Politik 21:07 03.12.2019(aktualisiert 21:22 03.12.2019) Zum Kurzlink Teheran hat keine Pläne, aus dem mit dem Westen ausgehandelten Atomabkommen auszusteigen. Das erklärte Irans Vizeaußenminister Abbas Araghchi am Dienstag bei einem Treffen mit Japans Außenamtschef Toshimitsu Motegi in Teheran. „Unser Ziel ist nicht der Ausstieg aus dem gemeinsamen Aktionsplan. Aber nach einem Jahr Geduld, angesichts der fehlenden

Wer gewährt mir nach dem EU-Klimanotstand Asyl?

Der 28. November 2019 wird in die Annalen eingehen. Künftigen Historikern wird dieses Datum als Grundstein für die Errichtung eines neuen Totalitarismus gelten. Anders als in der Vergangenheit wird es sich dabei allerdings nicht mehr nur um eine nationale Diktatur handeln. Vielmehr hat die Mehrheit der Abgeordneten des Europäischen Parlaments den Brüsseler EU-Autokraten einen Freifahrtschein

Putin sieht in NATO-Osterweiterung Bedrohung für Russland

Politik 20:08 03.12.2019Zum Kurzlink https://welt.web25.info/wp-content/uploads/2019/12/Putin-sieht-in-NATO-Osterweiterung-Bedrohung-für-Russland.jpg Sputnik Deutschland https://cdnde2.img.sputniknews.com/i/logo.png Sputnik https://cdnde2.img.sputniknews.com/i/logo.png https://de.sputniknews.com/politik/20191203326062684-putin-nato-osterweiterung-bedrohung-kooperation-angebot/ Die Expansion der NATO bis an die Grenzen Russlands gefährdet dessen Sicherheit, erklärte der russische Präsident Wladimir Putin am Dienstag. In einer Beratung zu Problemen der Entwicklung der russischen Marine erinnerte der Staatschef daran, dass die Allianz am Dienstag und Mittwoch in London ihr

5G-Netze: Chinesische Gesetze könnten Huawei in Europa schaden

Die 28 EU-Staaten haben in Brüssel über die Sicherheit in 5G-Netzen beraten. In ihrer Abschlusserklärung warnen sie vor einem Sicherheitsrisiko durch zu große Abhängigkeit von einzelnen Herstellern. Die Erklärung betont, neben technischen Risiken müssten Faktoren wie gesetzliche Verpflichtungen von Herstellern in Drittstaaten berücksichtigt werden. Die Sicherheit der 5G-Netze sind in Europa ein heißes Thema. Eine

Autos senden Daten direkt an EU-Kommission

Nach Plänen der EU-Kommission soll der Verbrauch aller neuen Pkw ab 2021 von der EU überwacht werden. Künftig müssen Autohersteller Daten zum realen Spritverbrauch ihrer Fahrzeuge an die EU übermitteln. Das soll mehr „Transparenz“ schaffen. Das Fahrverhalten von Autofahrern kann dann so rund um die Uhr und überall überwacht und irgendwann dann auch reglementiert werden.

USA, Deutschland, nun Südkorea: Wieder amerikanische F-16 zu Boden gegangen – dritter Absturz in zwei Monaten

Technik 19:03 03.12.2019(aktualisiert 19:05 03.12.2019) Zum Kurzlink Auf der Kunsan Air Base in Südkorea ist am Montag offenbar eine amerikanische F-16 beim Landeversuch abgestürzt. Der Pilot konnte sich per Schleudersitz retten. Es ist bereits der dritte Absturz einer solchen Maschine innerhalb von nur zwei Monaten. Die Pannen häufen sich. Wie das US-Portal „The Avitionist“, das

Ältere Posts››