Gehe zu…
RSS Feed

5. Dezember 2019

Archive für4. Dezember 2019

Klimademo in Leipzig: Statisten wurden für Teilnahme bezahlt

Ein Leipziger Verein hat Statisten für ihren Auftritt bei der Fridays-for-Future-Demo am vergangenen Freitag gezahlt, wie unter anderem die „Leipziger Volkszeitung” berichtet. Dafür, dass sie mit Masken und Protestplakaten schweigend dastanden, erhielten die Teilnehmer 50 Euro. Der Auftraggeber spricht von einem Kunstprojekt. Laut Anzeige in einem Jobportal wurden insgesamt zehn bis zwölf Personen für das

Union eröffnet neue Debatte über Bundeswehr-Kampfdrohnen

Die Union hat die Debatte über den Einsatz bewaffneter Drohnen der Bundeswehr neu eröffnet. Bei einem Besuch in Afghanistan sprachen sich sowohl die Verteidigungsministerin und CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer als auch der verteidigungspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Henning Otte, für eine Bewaffnung deutscher Drohnen im Einsatz am Hindukusch aus. Bislang ist dort nur die Nutzung der neuen

BER wird noch teurer

Der Berliner Flughafen BER ist seit dem 5. September 2006 an der südlichen Stadtgrenze Berlin im brandenburgischen Schönefeld im Bau. Der Flughafen soll am 31. Oktober 2020 eröffnet werden.  Ursprünglich war das Jahr 2011 für die Eröffnung vorgesehen. Im Dezember 2017 war der Eröffnungstermin erneut verschoben worden, von 2018 auf 2020. Die Baukosten für den

„Mangelnde Staatsferne” von MDR? Sender trennt sich von Schauspieler und Kabarettist Uwe Steimle

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) beendet seine Zusammenarbeit mit dem Kabarettisten und Schauspieler Uwe Steimle. Der Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi begründete dies am Mittwoch mit wiederholten öffentlichen Vorwürfen gegen den Sender. Daher werde die Sendereihe „Steimles Welt” im nächsten Jahr keine Fortsetzung bekommen. Steimle habe in seinen Äußerungen die Unabhängigkeit des MDR wiederholt infrage gestellt, kritisiert Jacobi.

Ein Eckpunktepapier macht noch keinen Sommer

Im November hat die Bundesregierung Eckpunkte für eine Datenstrategie beschlossen. Das Papier zeugt von dem Wunsch, es allen recht zu machen: Einerseits betont die Regierung, die datengetriebene Wirtschaft nebst digitalisierter Verwaltung fördern zu wollen. Andererseits will sie die stets als einmalig hoch gepriesenen Datenschutzstandards Europas und Deutschlands halten. Doch schon zu Beginn des Papiers schlägt

Kanzlerin holt sich Ärger der USA ein…

Die Kanzlerin hat sich für eine Einbindung von Huawei in den Betrieb der 5-G-Technologie ausgesprochen. Damit hat sie sich Ärger eingehandelt: Der US-Botschafter in Berlin ließ wissen, dass die USA damit nicht einverstanden seien. Nicht der erste Punkt, der gegen dieses Engagement der Kanzlerin spricht. Sie ignoriert vollständig die gesundheitlichen Bedenken, die es in Deutschland

„Das umweltfreundlichste überhaupt”: Spanischer Verein bietet Greta Thunberg Esel zur Weiterreise an

https://welt.web25.info/wp-content/uploads/2019/12/„Das-umweltfreundlichste-überhaupt”-Spanischer-Verein-bietet-Greta-Thunberg-Esel-zur-Weiterreise-an.jpg Sputnik Deutschland https://cdnde2.img.sputniknews.com/i/logo.png Sputnik https://cdnde2.img.sputniknews.com/i/logo.png https://de.sputniknews.com/panorama/20191204326066707-spanischer-verein-greta-thunberg-esel-weiterreise/ Ein religiöser Nachbarschaftsverein aus der spanischen Gemeinde Talavera de la Reina nahe Toledo hat der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg einen Esel zur Weiterreise von Lissabon nach Madrid angeboten. „Wir sind uns der Wichtigkeit bewusst, die Welt für die Situation der Umwelt zu sensibilisieren und schließen uns Thunbergs Kampf

NATO-Jubiläumsgipfel: Kein Grund zum Feiern!

Solange Profitgier und Größenwahn die politische Wirklichkeit bestimmen, bleiben die vielbeschworenen westlichen Werte reine Heuchelei und dienen nur als zynischer Vorwand für Krieg und Ausbeutung. Zum Auftakt des NATO-Gipfels am 3. Dezember 2019 in London versammelte man sich, um den 70. Geburtstag des „stärksten und erfolgreichsten Bündnisses in der Geschichte“ zu feiern. Die Süddeutsche Zeitung

MH17: Neuer Vorschlag von Privatermittler Resch für objektive Aufklärung

Die internationalen Ermittler im Fall MH17 und die federführende niederländische Staatsanwaltschaft wollen die von Privatermittler Josef Resch angebotenen Informationen nicht prüfen. Sie stören sich an seiner Forderung, dass das öffentlich geschehen soll. Resch hat nun ein weiteres Angebot gemacht, um zu helfen, die Katastrophe aufklären zu können. In dem angekündigten Gerichtsverfahren zum Absturz des malaysischen

Klima Killer Konzerne

Hopp, hopp, hopp – Kohlestopp“ skandierten die Teilnehmer u.a. beim vierten globalen Klimastreik. Menschen in 158 Ländern waren für die Rettung des Klimas auf die Straße gegangen. Doch zu Kohleausstieg und Klimaneutralität ist noch ein weiter Weg. Insbesondere die großen Konzerne und ihre Lobby in den Parlamenten mauern. Am gleichen Tag, als in Deutschland 630.000

Ältere Posts››