Gehe zu…
RSS Feed

27. Januar 2020

Archive für5. Dezember 2019

Pentagon kommentiert Möglichkeit von START-III-Prolongierung

Politik 22:11 05.12.2019Zum Kurzlink https://welt.web25.info/wp-content/uploads/2019/12/Pentagon-kommentiert-Möglichkeit-von-START-III-Prolongierung.jpg Sputnik Deutschland https://cdnde2.img.sputniknews.com/i/logo.png Sputnik https://cdnde2.img.sputniknews.com/i/logo.png https://de.sputniknews.com/politik/20191205326070328-pentagon-kommentiert-moeglichkeit-von-start-iii-prolongierung/ Es gibt laut dem US-Vize-Verteidigungsminister John Rood noch Zeit für die Verlängerung des Vertrages über Maßnahmen zur Reduzierung und Begrenzung von strategischen Offensivwaffen (START-III). Allerdings würde die Verlängerung des Vertrages „eben jetzt“ der Möglichkeit einer breiteren Vereinbarung mit Moskau und Peking schaden. Dies sagte

Bolivien: Putschisten hetzen gegen Venezuela

Boliviens De-facto-Regierung hat am Montag (Ortszeit) ihre ganz eigene Erklärung für die Proteste gegen den Putsch gegen Präsident Evo Morales geliefert. Auf einer Pressekonferenz in Santa Cruz erklärte »Innenminister« Arturo Murillo, die »Unruhen« der vergangenen Wochen seien von langer Hand geplant gewesen. Auch einen Hintermann präsentierte er zusammen mit dem Chef der Kriminalitätsbekämpfungseinheit der Polizei

Bundesregierung erhöht Fördergeld für NS-Provenienzforschung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Bund fördert Projekte zur NS-Provenienzforschung im laufenden Jahr mit rund 7,5 Millionen Euro. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor, über die das Nachrichtenportal T-Online berichtet. Damit haben sich die aufgewendeten Mittel seit mehreren Jahren deutlich erhöht: 2018 waren es rund 4,6 Millionen

Großer Klimamarsch in Madrid mit Greta Thunberg erwartet

https://welt.web25.info/wp-content/uploads/2019/12/Großer-Klimamarsch-in-Madrid-mit-Greta-Thunberg-erwartet.jpg Sputnik Deutschland https://cdnde2.img.sputniknews.com/i/logo.png Sputnik https://cdnde2.img.sputniknews.com/i/logo.png https://de.sputniknews.com/panorama/20191205326070053-grosser-klimamarsch-in-madrid-mit-greta-thunberg-erwartet/ Mit einer Großkundgebung im Zentrum von Madrid wollen Hunderttausende Demonstranten am Freitagabend den Teilnehmern der Weltklimakonferenz Druck machen. Der Protestmarsch, zu dem auch die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg erwartet wird, startet um 18.00 Uhr. Die Demonstranten wollen die globalen Entscheidungsträger, die bei der zweiwöchigen Konferenz dabei sind, zu

"Wie jeder gute Anwalt sammle ich Beweise…

…um meinen Mandanten gegen falsche Anschuldigungen zu verteidigen”. Der New York Times zufolge ist der ehemalige New Yorker Bürgermeister und aktuelle Donald-Trump-Rechtsanwalt Rudolph Giuliani nach Europa gereist, um sich dort um die Ukraine-Affäre zu kümmern. Im ungarischen Budapest soll er den ehemaligen ukrainischen Generalstaatsanwalt Juri Luzenko getroffen haben, im ukrainischen Kiew sind Treffen mit dessen

Esken und Walter-Borjans sollen sich treu bleiben

Flensburg (dts Nachrichtenagentur) – Die frühere Mitbewerberin um den SPD-Vorsitz Simone Lange hat die designierten Parteichefs Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken dazu aufgefordert, ihre Versprechungen zu erfüllen. „Beide müssen sich treu bleiben“, sagte Lange am Donnerstag dem Deutschlandfunk. „Die Mitgliedschaft will kein `Weiter so` in der GroKo. Die Mitgliedschaft ist mutig. Die Mitgliedschaft weiß, dass

Lawrow: Druck Berlins auf Moskau im Georgier-Mordfall inakzeptabel

Politik 21:24 05.12.2019Zum Kurzlink Der Druck Deutschlands auf Russland im Mordfall eines Georgiers in Berlin ist aus Sicht des russischen Chefdiplomaten Sergej Lawrow inakzeptabel. „Mir ist nicht bekannt, worauf sich so eine Einschätzung stützt“, sagte der russische Außenminister am Donnerstag in Bratislava zum Vorwurf Berlins, dass sich Russland vor Ermittlungen drückt. Es gebe zahlreiche Kanäle

Chile: Sebastián Piñera, die Ein-Prozent-Elite und die Militärs

Teil 2: Der Raubzug des Establishments. Mit Umfragewerten von 4,6 Prozent auf dem niedrigsten Stand seiner Popularität – die jeden realistischen Staatschef zur Einsicht seines Scheiterns und zum freiwilligen Rücktritt bewegen würden – versucht der chilenische Präsident Sebastian Piñera aus der Niederschlagung und Kriminalisierung der seit dem 18. Oktober anhaltenden Proteste und dem Schrei nach

DAX minus mittags – Euro kaum verändert

Die Frankfurter Boerse verzeichnete am Mittwoch Mittag Kursverluste: Der DAX wurde mit rund 11.915 Punkten gegen 12:30 Uhr berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,7 Prozent gegenüber dem Vortag. An der Spitze der Kursliste stehen die Aktien von RWE, Munich Re und Heidelbergcement, die sich gegen den Trend im positiven Bereich befinden. Diese und tausende

Sicherheitsexperte: Macron will Trump als Anführer der Nato ersetzen

Geht die Nato etwa langsam, doch unaufhaltsam unter? Nach dem jüngsten Jubiläumsgipfel in London ist der Präsident der Denkfabrik IPSE, Emmanuel Dupuy, in einem Interview für Sputnik auf die Fragen eingegangen, die vor der Nordatlantischen Allianz stehen, auf ihre Zukunft und den Streit der Präsidenten Frankreichs und der USA, Emmanuel Macron und Donald Trump, während

Ältere Posts››