Neue Einblicke in die Affäre Tinner, bei der es um nichts weniger als den Weltfrieden ging. Die gutbürgerliche Familie Tinner aus dem St. Galler Rheintal trug dazu bei, dass Pakistan die Atombombe erhielt. Dann mischte sich die amerikanische Regierung und die CIA ein. Gespräche mit Direktbeteiligten geben nun neue Einblicke in den Politthriller, der vor zehn Jahren die Schweiz bewegte. Zum Abschluss des Arbeitsessens im Blair House, dem traditionellen Gästehaus des Präsidenten in Washington, wünscht der amerikanische Justizminister Alberto Gonzales, Bundesrat Christoph Blocher alleine zu sprechen – sogar der Dolmetscher der Schweizer Delegation muss draussen bleiben.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar