Die Dortmunder Polizei hat einen 19-jährigen Raser gestoppt, der mit mehr als 100 Stundenkilometern unterwegs war und über einen im Kosovo ausgestellten und in Deutschland nicht gültigen Führerschein verfügte. Das gaben die Beamten am Donnerstag bekannt.

In der Nacht zu Donnerstag wurde der Fahrer aus Lüdenscheid mit „schnellen Spurwechseln“ und riskanten „Slalomfahrten“ laut den Polizisten zur Gefahr. Mit seinem Golf GTI überholte er in der Innenstadt unter anderem auch einen Rettungswagen.

Auto und Führerschein sichergestellt

Die Polizei wurde gegen 23.30 Uhr alarmiert. Beamte verfolgten den Pkw, dessen Lenker „null Verständnis für die Kontrolle“ gezeigt habe. Das Fahrzeug sowie der Führerschein wurden sichergestellt. Da der junge Fahrer sich seit mehr als sechs Monaten in Deutschland aufhält, hätte er laut Polizei seinen Führerschein umschreiben lassen müssen.

Eine Ermittlung wegen des Verdachts auf ein illegales Autorennen und Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet, gaben die Beamten bekannt.

mo/mt





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar