In Deutschland müssen Mobilfunkanbieter weiterhin auch beim Verkauf vorausbezahlter Karten persönliche Daten wie Name, Anschrift oder Geburtsdatum ihrer Kunden erheben. Diese 2004 mit einer Reform des Telekommunikationsgesetzes (TKG) eingeführte Pflicht, verletzt laut dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) nicht den Artikel 8 zum Schutz der Privatsphäre der europäischen Grundrechtecharta. Mit dem am Donnerstag veröffentlichten Urteil ist das Straßburger Gericht einer Beschwerde der Juristen Patrick und Jonas Breyer von 2012 letztlich nicht nachgekommen.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar