Nie wieder Auschwitz – seit Jahren soll das Richtlinie deutscher Außenpolitik sein. Nun inszeniert sich der Bundesaußenminister erneut als Streiter für das "Gute". Doch dient der Verweis auf den Massenmord an den Juden zum Verbergen hässlichster Seiten der Gegenwart. Am Montag, dem 27. Januar, wandte sich der deutsche Außenminister Heiko Maas mit einem bemerkenswerten Tweet an die Öffentlichkeit. Anlässlich des Jahrestags der Befreiung des deutschen Vernichtungslagers Auschwitz legitimierte Maas die heutige deutsche Außenpolitik mit der Erinnerung an Auschwitz und der daraus resultierenden Verantwortung.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar