Politik

Zum Kurzlink

Die US-Luftwaffe hat einen Angriff auf Stellungen des Terrornetzwerkes „Al-Qaida auf der Arabischen Halbinsel“* im Jemen geflogen. Das Ziel war die Vernichtung des Anführers Qassim al-Rimi, wie der TV-Sender CNN am Samstag unter Verweis auf eine Pentagon-Quelle mitteilte.

Laut der Quelle wird noch geprüft, ob Al-Rimi bei dem Luftangriff getötet wurde. Um dies zu klären, werden verschiedene Methoden, darunter auch ein Monitoring von sozialen Netzwerken und Messenger, verwendet.

Wie der Sender weiter ausführte, hätten weder das Pentagon noch die CIA bisher diese Informationen kommentiert.     

Zuvor hatte das US-Außenministerium eine  Belohnung von zehn Millionen US-Dollar (neun Millionen Euro)  für Informationen über Anführer des Terrornetzwerkes „Al-Qaida auf der Arabischen Halbinsel“ angeboten.

„Al-Qaida auf der Arabischen Halbinsel“

„Al-Qaida auf der Arabischen Halbinsel“ (al-Qāʿida fī ǧazīrat al-ʿArab, AQAP) ist ein lokaler Ableger der islamistischen Terrororganisation Al-Qaida, der im Januar 2009 aus einer Fusion jemenitischer und saudischer Zweige dieser Organisation hervorging und zurzeit hauptsächlich im südlichen Jemen aktiv ist. Die Anführer der Gruppe waren beziehungsweise sind Nāsir al-Wuhaischī (1976–2015), Saʿīd ʿAlī asch-Schihrī und Qassim al-Rimi.

*eine Terrororganisation, in Deutschland und Russland verboten 

ns/ae

 





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar