Panorama

Zum Kurzlink

Die türkische Armee will weitere 55 syrische Soldaten in Idlib „neutralisiert“ haben. Dies teilte das Verteidigungsministerium des Landes mit.

„Laut den jüngsten Angaben aus unterschiedlichen Quellen in Idlib ist bekannt geworden, dass heute 55 Elemente des Regimes neutralisiert wurden“, heißt es in der gestrigen Twitter-Mitteilung des türkischen Verteidigungsministeriums.

Fünf türkische Soldaten tot

Am Montag hatte das türkische Verteidigungsministerium den Tod von fünf türkischen Soldaten bei einem Artillerieangriff der syrischen Armee in dem Gebiet der Stadt Taftanaz in Idlib gemeldet, fünf weitere sollen verletzt worden sein.

Als Gegenschlag hatten die türkischen Luftstreitkräfte 115 Ziele der syrischen Armee beschossen und 101 syrische Militärs „neutralisiert“. 

Am 11. Februar meldete das türkische Verteidigungsministerium die „Neutralisierung“ von weiteren 51 syrischen Soldaten in Idlib.

Bereits in der vergangenen Woche kamen bei einem Angriff der syrischen Regierungsarmee sieben türkische Soldaten und ein Zivilist ums Leben.

In Idlib befindet sich eine der vier so genannten Deeskalationszonen, die 2017 unter Vermittlung Russlands, des Iran und der Türkei etabliert worden waren, um Zivilisten einen Ausweg aus den Kriegsgebieten zu ermöglichen. Anders als die drei anderen Deeskalationszonen wird Idlib immer noch nicht von der Regierung in Damaskus kontrolliert.

Neben Millionen Zivilisten werden dort Zehntausende extremistische Kämpfer und Terroristen vermutet. Die größten Gruppen sind die von der Türkei unterstützte Nationale Befreiungsfront und die Terrormiliz al-Nusra-Front*.

*Terrororganisation, in Russland und Deutschland verboten

ak/sb/sna





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar