Datenschützer warnen vor Datenlecks auch in einzelnen Kliniken



Nach der letztjährigen Panne mit hochsensiblen Patientendaten, die unter anderem eine Ingolstädter Arztpraxis betraf, warnen Datenschützer vor Sicherheitsrisiken auch in einzelnen Kliniken. Es gebe Krankenhäuser in Bayern, die im Bereich der IT-Sicherheit völlig unterausgestattet seien, sagte der bayerische Datenschutzbeauftragte Thomas Petri am Donnerstag im Rechtsausschuss des Landtags. Manche Krankenhäuser bekämen dafür schlichtweg zu wenig Geld von den Kostenträgern, etwa den Kommunen. Teilweise herrsche wirklich Not.



Source link

Veritatis

Veritatis

Schreibe einen Kommentar