Sex-Skandal um Macrons Vertrauten: Aktionskünstler Pawlenski in Paris verhaftet – Medien

Sex-Skandal um Macrons Vertrauten: Aktionskünstler Pawlenski in Paris verhaftet – Medien



Politik

Zum Kurzlink

Der russische Aktionskünstler Pjotr Pawlenski, der nach eigenen Worten hinter der Veröffentlichung intimer Videos von dem französischen Politiker Benjamin Griveaux steckt, ist nach Medienberichten in der französischen Hauptstadt festgenommen worden.

Zur Festnahme sei es laut dem BFMTV-Kanal am Samstagnachmittag gekommen. Polizeibeamte sollen seit dem 2. Januar für „die Schädigung innerhalb einer Gruppe in gefährlicher Weise“ nach ihm gesucht haben.

Nach Angaben der Zeitung „Parisien“ ist Pawlenski am Ausgang eines Hotels wegen einer Schlägerei am Silvesterabend festgenommen worden. Die Polizei soll seit dem 31. Dezember nach ihm gesucht haben.

Die AFP bestätigt unter Berufung auf die Pariser Staatsanwaltschaft, dass der Künstler sich im Rahmen einer Untersuchung von gewaltsamen Handlungen am 31. Dezember in Polizeigewahrsam befinde. Die Inhaftierung stehe nicht im Zusammenhang mit der Veröffentlichung von Videos. Es soll ein Verfahren wegen „absichtlicher Gewaltanwendung mit einer Waffe“ eingeleitet worden sein.

Rückzug von Macrons Bürgermeisterkandidat

Der französische Politiker Benjamin Griveaux von der von Präsident Emmanuel Macron gegründeten Partei La République En Marche! (LREM) hat am Freitag die Entscheidung bekanntgegeben, nicht mehr für den Posten des Bürgermeisters von Paris zu kandidieren.

Der plötzliche Schritt folgte nach der Veröffentlichung skandalöser Aufnahmen im Internet, die der nun ehemalige LREM-Kandidat für das Bürgermeisteramt als „schändliche Attacken“ auf sein Privatleben bezeichnete.

Das Video soll von dem russischen Aktionskünstler Pjotr Pawlenski geleakt worden sein. Das behauptete der Aktivist zumindest selbst gegenüber der französischen Zeitung „Libération“.

aa/mt/sna





Source link

Veritatis

Veritatis

Schreibe einen Kommentar