Nicht nur in Deutschland gibt es Streit um die Regulierung sozialer Netzwerke. In Großbritannien steht ein Gesetzentwurf in der Kritik, der eine rechtlich bindende „Fürsorgepflicht“ für Plattformen wie Facebook und TikTok vorsieht. Es geht um mehr als nur strafbare Inhalte: Auch solche, die als potenziell „gefährlich“ oder „verletzend“ gelten, sollen reguliert werden können. Anders als in Deutschland, geht es in der Debatte um Meinungsfreiheit in sozialen Medien in Großbritannien nicht primär um Hate-Speech. Im Jahr 2017 hatte die Selbsttötung einer Teenagerin im Vereinigten Königreich Wellen geschlagen.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar