Sami Adnan von der Gruppe “Workers Against Sectarianism” über die Proteste auf dem Tahrir-Platz in Bagdad. Sami, du bist in der Gruppe Workers Against Sectarianism aktiv. Kannst du uns mehr über die Gruppe erzählen? Warum steht bei euch der Gegensatz zwischen Arbeitern und dem konfessionellen System im Vordergrund?

Sami Adnan: Wir wollen die Aktivitäten und Perspektiven der Arbeiterklasse im Irak hervorheben. Uns gibt es erst seit einem Jahr. Wir sind ungefähr 25 Leute, alle jung und arbeitslos, und wir engagieren uns in den Protesten gegen den irakischen Staat. Unser Ziel ist es, mit anderen Arbeiterinnen und Arbeitern weltweit in Verbindung zu treten.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar