Milliardengewinn: Opel zahlt Mitarbeitern erste Erfolgsprämie seit 1997

Milliardengewinn: Opel zahlt Mitarbeitern erste Erfolgsprämie seit 1997



Der Opel-Chef Michael Lohscheller hat am Mittwoch in Rüsselsheim angekündigt, jedem Beschäftigten von Opel in Europa eine Erfolgsprämie von 600 Euro auszuzahlen. Damit lässt der deutsche Autobauer seine Mitarbeiter am operativen Milliardengewinn aus dem vergangenen Jahr teilhaben. Es soll sich um den ersten Bonus seit 1997 handeln.

Am Mittwochmorgen verkündete der Finanzvorstand des französischen Mutterkonzerns PSA, Philippe de Rovira, dass Opel 2019 einen operativen Gewinn von 1,1 Milliarden Euro eingefahren habe – nach 859 Millionen Euro im Jahr zuvor. Die Gewinnzahl beschreibt den Wert vor Steuern und Zinsen sowie ohne Restrukturierungskosten.

2017 wurde Opel von dem französischen Automobilkonzern Groupe PSA übernommen.

Globaler Absatzmarkt

Neben Europa werden Opel-Fahrzeuge auch in Nordafrika, China, Südafrika, Chile sowie im Nahen Osten angeboten. Erst in der vergangenen Woche teilte das Unternehmen mit, auf den japanischen Markt zurückzukehren.

Der japanische Automarkt sei einer der größten weltweit. Die Rückkehr nach Japan sei daher ein sehr wichtiger Schritt, „um unsere profitablen Exporte erheblich zu steigern“, hatte der Opel-Geschäftsführer Michael Lohscheller erklärt. Unter anderem genieße Opel in Japan als deutsche Marke einen hervorragenden Ruf.

Bis Mitte des Jahrzehnts will das Unternehmen mehr als zehn Prozent der Produktion außerhalb Europas absetzen.

mka/gs/dpa





Source link

Veritatis

Veritatis

Schreibe einen Kommentar