Bürokratieposse im „vereinten Europa“



Brandenburg sucht händeringend Ärzte für den ländlichen Raum. Trotzdem müssen angehende Mediziner wegen eines Streits um die Auslegung einer EU-Richtlinie seit Monaten auf ihre Approbation warten.
Betroffen sind Deutsche, die im vergangenen Jahr an der Pommerschen Medizinischen Universität in Stettin erfolgreich ein fünfjähriges Studium absolviert haben. Die Hochschule in der pommerschen Metropole bietet bereits seit mehr als 20 Jahren ein englischsprachiges Medizinstudium an. Seit 2013 kooperieren zudem der Asklepios-Konzern und die Stettiner Universität bei der Ärzteausbildung. Die Teilnehmer des sogenannten Asklepios-Studiengangs absolvieren den theoretischen Teil ihrer Ausbildung in Stettin.



Source link

Veritatis

Veritatis

Schreibe einen Kommentar