Verheerende Zustände an Europas Außengrenzen



Es werden derzeit reichlich Tränen vergossen am südöstlichen Rand der EU. Viele dieser Tränen werden hervorgerufen vom Tränengas, das die griechische Polizei in den vergangenen Tagen dort verschossen hat: am Mittwoch gegen Bewohner von Lesbos und Chios, die gegen Pläne für neue, geschlossene Flüchtlingslager auf ihren Inseln protestierten; am Wochenende dann gegen Tausende Flüchtlinge, die bei Edirne versuchten, aus der Türkei auf die griechische Seite der Grenze vorzudringen – ermutigt durch die Ankündigung des türkischen Präsidenten Erdogan, man werde jene, die Richtung EU ziehen, nicht mehr aufhalten.



Source link

Veritatis

Veritatis

Schreibe einen Kommentar