Gehe zu…
RSS Feed

4. Juli 2020

Archive für13. April 2020

Macron verlängert Ausgangsbeschränkungen bis 11. Mai | Freie Presse

Paris (dpa) – Im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie hat Frankreich seine strengen Ausgangsbeschränkungen um rund einen Monat verlängert. «Der 11. Mai wird der Beginn einer neuen Etappe sein», sagte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am Montagabend in einer TV-Ansprache an. Die Hoffnung komme zurück. «Aber nichts ist selbstverständlich.» Denn in der ostfranzösischen Region Grand Est oder

Interview ǀ „Geht nur illegal“ — der Freitag

Die Mafia lässt ihn nicht los: Nach Gomorrha und Der Clan der Kinder widmete sich Roberto Saviano in der Mammutrecherche ZeroZeroZero dem globalen Kokainhandel, indem er das komplexe Netzwerk aus Produktion, Vertrieb und Konsum beschreibt. Aus dem Bestseller hat er nun zusammen mit dem Regisseur Stefano Sollima einen aufwendig produzierten Achtteiler realisiert, der die weltweiten

Tatort-Kolumne: Schluss mit lustig

Der “Tatort” aus Saarbrücken nun also ohne Kommissar Jens Stellbrink. Ein Jammer! Wo hat man schon mal einen Kommissar, der Yoga mag, Vespa fährt, Idealist ist – und trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, meist ziemlich genau weiß, wo’s langgeht. Das kam ohne Klamauk aus. Und wenn Stellbrink breit und still lächelte, wusste man: Alles wird

Leserbriefe zu „„Altersrassismus“ – Kann man die Isolation von Risikogruppen wirklich so bewerten?“.

Der Artikel „„Altersrassismus“ – Kann man die Isolation von Risikogruppen wirklich so bewerten?“ von Diether Dehm und Christian Petry hat zahlreiche und unterschiedliche Reaktionen bei unseren Leserinnen und Lesern ausgelöst. Ganz herzlichen Dank an unsere Leserschaft für die Leserbriefe. Eine Auswahl geben wir hier nun wieder. Zusammengestellt von Christian Reimann. 1. Mail Liebe NDS, ich

Rentner mit besonderen Einkommenseinbußen

Viele Unternehmen haben ihre Mitarbeiter in die Kurzarbeit geschickt. Teils stocken sie deren Einkommen auf. Teils werden die Bezüge nur leicht aufgestockt. Doch künftig werden vor allem die Rentner unter der aktuellen Entwicklung leiden. Denn die Rentenentwicklung bemisst sich an der Entwicklung der Einkommen. Die dürften allen Schätzungen zufolge wegen der Wirtschaftskrise langsamer steigen. Damit

„Corona-Höhenpunkt nicht einmal in Moskau vorbei“: Putin will bei Bedarf Militär einschalten

Politik 19:36 13.04.2020(aktualisiert 19:49 13.04.2020) Zum Kurzlink Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich in Bezug auf die Bekämpfung des Covid-19-Virus mit Besorgnis geäußert. Laut Putin ist die Lage nach wie vor ernst und der Höhepunkt des Virus noch nicht überschritten – unter bestimmten Umständen könnte man auch auf Kapazitäten des Militärs zurückgreifen. Der  Kremlchef

UN halbiert Hilfslieferungen für Jemen – humanitäre Katastrophe droht

Jemen UN halbiert Hilfslieferungen für Jemen – humanitäre Katastrophe droht Aus Geldmangel kürzt das Welternährungsprogramm seine Mittel für den Jemen um die Hälfte. Rund 80 Prozent der Bevölkerung in dem Bürgerkriegsland sind auf Hilfen angewiesen. Die UN beschreiben die Situation als dramatisch. Das Welternährungsprogramm (WFP) der Vereinten Nationen muss seine Hilfsleistungen für das Bürgerkriegsland Jemen

Das Gute muss immer wieder neu errungen werden › GEOLITICO

  Das Böse ist allgegenwärtig. Ist es auch das Gute? Während das Böse ungerufen an uns herandringt, muss das Gute aber immer wieder errungen werden. Das Böse ist allgegenwärtig. Ist es auch das Gute? Während das Böse in allerlei Gestalt ungerufen an uns herandringt, muss das Gute aber immer wieder errungen werden. Was Wilhelm Busch

Wer jetzt die Corona-Maßnahmen lockert, riskiert eine zweite Infektions-Welle und Todesfälle

Lesezeit: 2 min 13.04.2020 17:34 Die Bundesregierung plant, die Corona-Maßnahmen zu lockern. Doch zahlreiche ausländische Medien warnen vor einer zweiten globalen Corona-Welle. Die Groko gefährdet nicht nur das Leben von zahlreichen Menschen, sondern auch ihr eigenes politisches Überleben. Bundeskanzlerin Angela Merkel geht neben Jens Spahn (CDU, l), Bundesminister für Gesundheit nach einer Pressekonferenz zur Entwicklung

Metaller erwarten Kurzarbeit für 2,2 Millionen Menschen | Freie Presse

Berlin (dpa) – Die deutsche Metall- und Elektroindustrie erwartet wegen der Corona-Krise bis Ende April rund 2,2 Millionen Beschäftigte in Kurzarbeit. Das sagte der Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall, Oliver Zander, in einer Telefon-Pressekonferenz. Derzeit seien bereits etwa 1,2 Millionen der insgesamt vier Millionen Branchenbeschäftigten in Kurzarbeit – bei im Durchschnitt um zwei Drittel verringerter Arbeitszeit.

Ältere Posts››