Gehe zu…
RSS Feed

31. Mai 2020

Archive für2. Mai 2020

Westliche Geheimdienste: China hat die gesamte Welt betrogen

Lesezeit: 1 min 02.05.2020 23:26 Aus einem Geheimdienstdokument westlicher Geheimdienste geht hervor, dass China den Ausbruch des Corona-Virus vorsätzlich verschwiegen hat, was erst zu der weltweiten Pandemie führte. Chinas Präsident Xi Jinping. (Foto: dpa) Foto: Xie Huanchi Benachrichtigung über neue Artikel:   Aus einem Geheimdienstdokument, das von den Ländern des Five-Eyes-Agreements erstellt wurde, geht hervor,

Norbert Walter-Borjans gegen staatliche Autokaufprämie | Freie Presse

Berlin (dpa) – Der SPD-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans hat Forderungen aus der Autoindustrie nach einer staatlichen Kaufprämie zurückgewiesen. «Die Auto-Konzerne sollen zuerst einmal auf die satten Gewinne der vergangenen Jahre zurückgreifen, bevor sie nach den Steuerzahlern rufen», sagte Walter-Borjans dem Magazin «Business Insider». Er nannte es falsch, bei coronabedingten Stützungsmaßnahmen nur auf große Unternehmen zu schauen,

Rufe nach noch mehr Lockerungen werden lauter | Freie Presse

Berlin (dpa) – Stück für Stück kehrt etwas Normalität zurück: Von Montag an dürfen die Menschen in Deutschland trotz Corona-Pandemie wieder ein paar Freiheiten mehr genießen. Erstmals seit mehr als sechs Wochen öffnen etwa die Friseure in Deutschland an diesem Montag wieder. Die ersten Lockerungen – etwa die teilweise Öffnung von Geschäften – hatte es am

Erste Berliner Ausstellungen wieder zugänglich | Freie Presse

Wegen des Coronavirus mussten vor Wochen alle Museen und Galerien schließen. In der Hauptstadt Berlin öffnen nun die ersten Ausstellungen wieder ihren Türen. Berlin (dpa) – Nach Wochen ohne öffentlich sichtbare Kunst öffnen erste Ausstellungen in der Corona-Krise wieder ihre Türen für Besucher in Berlin. Zunächst sind es Galerien, die in der Hauptstadt zugänglich sind.

Leserbriefe zu „Corona, Sterbehilfe und der Triumph der Apparate-Medizin“

Zu Tobias Riegels Beitrag über die Corona-Maßnahmen und ihre medizinischen Auswirkungen in Krankenhäusern hat es Leserbriefe gegeben. Ausgedrückt werden u.a. Ängste und Sorgen hinsichtlich der Behandlung von älteren oder/und schwerkranken Menschen. Dafür bedanken wir uns. Im Folgenden eine Auswahl der eingereichten Zuschriften. Zusammengestellt von Christian Reimann.1. Leserbrief Im Wissen um die Problematik einer, insbesondere Langzeitbeatmung,

Boris Johnson benennt Sohn nach Corona-Ärzten

Die Verlobte des britischen Premiers Boris Johnson, Carrie Symonds, hat auf ihrem privaten Instagram-Account den Namen ihres vor kurzem geborenen Sohnes verraten. Das am Mittwoch auf die Welt gekommene Baby wurde demnach Wilfred Lawrie Nicholas genannt. Die Namen Wilfred und Lawrie seien von den Großvätern des Paares inspiriert gewesen. Der Name Nicholas sei zu Ehren

Wiener Covid-19-„Null“-Patienten Andreas T. geht es wieder „prächtig“

Coronavirus Wiener Covid-19-„Null“-Patienten Andreas T. geht es wieder „prächtig“ Gute Nachrichten gibt es vom Wiener Covid-19-„Null“-Patienten Andreas T. Der prominente Wiener Wirtschaftsanwalt war nach seiner Covid -19-Infektion Ende Februar wochenlang schwer krank auf der Intensivstation des Kaiser-Franz-Josefspitals in Behandlung. Zuvor war der 74-Jährige mit einer ärztlichen Diagnose als Grippe-Patient in die Rudolfstiftung eingeliefert worden. Im

Corona-Tote und zahlreiche Infizierte nach Gottesdienst in Türkei

Lesezeit: 1 min 02.05.2020 17:12 In einem türkischen Dorf haben sich zahlreiche Menschen nach einem illegalen Gottesdienst mit dem Corona-Virus infiziert. Es gibt bereits zwei Tote. Der Verantwortliche Imam wurde festgenommen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich ähnliche Fälle in Deutschland ereignen könnten. Ein Muslim betet in Hamburg in der Centrum Moschee. (Foto: dpa) Foto:

Die Spur des Homeoffice im Stromzähler

München (dpa) – In der Corona-Krise stehen Millionen Menschen in Deutschland offensichtlich später auf als sonst – und gehen auch später unter die Dusche.Die Stadtwerke in mehreren deutschen Kommunen beobachten in ihren Messdaten zum Strom- und Wasserverbrauch coronabedingte Veränderungen des Alltags. «Morgens nutzen unsere Kundinnen und Kunden derzeit später Strom als sonst», sagt ein Sprecher

Ältere Posts››