https://cdnde1.img.sputniknews.com/img/32741/89/327418954_0:70:3072:1798_1200x675_80_0_0_03f2ac467cee9f6599c4b8794fdd06d9.jpg.webp

Sputnik Deutschland

https://cdnde2.img.sputniknews.com/i/logo.png

https://de.sputniknews.com/bilder/20200624327419086-am-rande-der-siegesparade-in-moskau-beobachtet/

Die traditionelle Siegesparade in Moskau am 9. Mai, dem Tag des Sieges über Nazi-Deutschland, hat diesmal wegen der Corona-Pandemie am 24. Juni stattgefunden. Den neuen Termin hat Präsident Putin nicht zufällig gewählt: Die erste Siegesparade hatte am 24. Juni 1945 stattgefunden.

Die diesjährige Parade stand unter einem besonderen Zeichen: 75 Jahre seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Allerdings war wegen der noch nicht überwundenen Corona-Krise in Russland die Zahl der Teilnehmer und Zuschauer der Parade begrenzt – auch der dazu akkreditierten Journalisten. Daher konnte ich mich schon glücklich schätzen, als akkreditierter Journalist zumindest bis an den Rand des Roten Platzes gelassen zu werden.

Die Aufnahmen sind am Anfang der Twerskaja-Straße, gegenüber dem Roten Platz, entstanden. Von hier ist die Militärtechnik auf den Roten Platz gerollt. Die Marschkolonnen von Militärs aus vielen Ländern waren von hier aber nicht zu sehen, sie hatten einen anderen Weg genommen.





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar