Helene Winkler hatte eine vielversprechende Karriere als klassische Cellistin vor sich. Aufgewachsen in einer Musiker- und Künstlerfamilie in Chemnitz begann sie mit fünf Jahren Violoncello zu spielen. Bereits mit 15 Jahren bekam sie von dem Solisten und Kammervirtuosen der Sächsischen Staatskapelle Dresden, Friedwart Christian Dittmann, Unterricht. Bald folgten internationale Auftritte und Preise…



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar