• Berlin Demo 1.8.2020 – Der komplette Aufzug zur Kundgebung
    Quelle: Adrian, 02.08.2020

    Anmerkung CG: Leider ist das Video, das von einem Bahnhof aufgenommen wurde sehr verwackelt. Dieses 84minütige Video existiert aber auch als Zeitraffer-Version in zwei Minuten, hier und hier.

  • Straßenumzug im Zeitraffer 01.08.2020
    Am Samstag, den 01.08.2020 fand die Demonstration von “Querdenken” und “Nicht ohne Uns” mit dem Thema “Tag der Freiheit – Ende der Pandemie” in Berlin statt.
    Laut Polizei sollen nur 17.000 Besucher dort gewesen sein, macht euch bitte Selber ein Bild mit diesem Zeitraffer 80 Min in 9 Min an einer Stelle.
    Quelle: Videocesar, 02.08.2020

    Anmerkung CG: Diese beiden Videos von dem Demonstrationszug sind auch interessant hinsichtlich der Frage der Teilnehmerzahlen. Dass beide Videos authentisch sein dürften, zeigen beispielsweise die Tatsachen, dass offensichtlich das selbe Fahrzeug sowohl in dem einen Video bei Sekunde 55 bis 60, als auch in dem anderen Video von Min. 4:05 bis 4:12 zu sehen ist. Ferner ist das große Banner mit Friedenstaube auf dem einen von Min. 1:05 bis 1:09 und auf dem anderen Video von Min. 5:10 bis 5:19 zu sehen.

  • KenFM am Set: Demo “Das Ende der Pandemie – Der Tag der Freiheit” am 1.8.2020 in Berlin (Teil 1)
    Die Erwartungshaltung war von allen betrachtenden Seiten groß. Es ließ sich im Vorhinein nicht auch nur ansatzweise einschätzen, wie die angemeldete Großdemonstration für den 01.08.2020 unter dem Motto „Tag der Freiheit – Das Ende der Pandemie“ von der Bevölkerung angenommen wird. Der Demoaufruf war bundesweit in vielen unabhängigen Medien verbreitet worden.
    Die Kampagne in den Mainstream-Medien gegen die Organisatoren aus Stuttgart setzte umgehend ein. Die medialen Angriffe galten der Initiative „Querdenken 711“ unter Leitung von Michael Ballweg.
    Besonders die Hauptstadtpresse mit dem Berliner Tagesspiegel und der Berliner Zeitung versuchten von vornherein die Demonstration zuzuordnen und vor allem zu diskreditieren.
    Die üblichen Verdächtigungen und Unterstellungen lauteten: Corona-Leugner, Verschwörungstheoretiker, Rechtsgerichtete, Nazi-Sympathisanten, Reichsbürger, Spinner, Verwirrte.
    Am 30.07. schrieb die Berliner Zeitung, Zitat: Coronaskeptiker und Rechtsextreme rufen zu Großdemo in Berlin auf. Mindestens 500.000 Teilnehmer versprechen die Veranstalter für einen Protest im Tiergarten am Samstag. Wenn weniger kommen? Dann ist Merkel schuld.
    Und wenn mehr kommen? Am 18.04. interessierte uns bei der Hygiene-Demo an der Berliner Volksbühne die Frage, wie die „Corona-Maßnahmen“ der Bundesregierung in der Bevölkerung wahrgenommen werden? Wird der Demokratie in Deutschland noch Vertrauen entgegengebracht?
    Am 01.08. waren wir wieder vor Ort in Berlin. Hat sich zwischenzeitlich die Stimmung und die Teilnehmerzahl elementar verändert?
    Quelle: KenFM, 02.08.2020

  • KenFM am Set: Demo “Das Ende der Pandemie – Der Tag der Freiheit” am 1.8.2020 in Berlin (Teil 2)
    Hier der 2. Teil unserer Reportage zur Demonstration “Das Ende der Pandemie – Der Tag der Freiheit” am 1.8.2020 in Berlin mit weiteren Stimmen von Teilnehmern der Kundgebung.
    Quelle: KenFM, 02.08.2020

  • Corona-Demo Berlin mit Redner Heiko Schöning
    Quelle: Ärzte für Aufklärung, 04.08.2020

    Anmerkung CG: Ab Min. 0:49 Dr. Bodo Schiffmann: “Die Meldungen der Polizei waren 1,3 Millionen, und dass sie das gerne hätten mit 20 Tausend, glaube ich schon.” Querdenken711-Pressesprecher Stephan Bergmann: “Die Zahl habe ich von der Polizei bekommen, 1,3 Millionen. Wieviele es letztendlich sind, weiß ich nicht.” Anwalt Ralf Ludwig (ab Min. 5:19): “In der Bildzeitung steht um 15.30 Uhr die Nachricht, dass die Polizei bestätigt hätte, dass wir die Veranstaltung aufgelöst hätten, was ja nicht stimmt. Um 15.30 Uhr haben wir angefangen, und die Polizei hat nie mit uns darüber gesprochen. Sie hat uns irgendwann dazu geholt, nachdem das schon in der Presse stand und uns gesagt, wir sollten uns eine Legende ausdenken, um die Versammlung aufzulösen. Wir haben gesagt, das machen wir nicht, […] schaut euch die Menschen an […], macht nichts, ihr eskaliert das hier sonst, das wird ganz schlimm. Wir wollen das hier friedlich zu Ende bringen […].”

  • LIVE: Demos und Gegendemos in Berlin – “Ende der Pandemie – Tag der Freiheit” [7 Std. 46 Min.]
    Quelle: RT Deutsch, Live übertragen am 01.08.2020
  • LIVE “Das Ende der Pandemie – der Tag der Freiheit”: Coronamaßnahmen-Kritiker demonstrieren in Berlin [4 Std. 34 Min.]
    Am 1. August versammeln sich Coronamaßnahmen-Kritiker aus dem ganzen Land in Berlin, um unter der Losung “Das Ende der Pandemie – der Tag der Freiheit” gegen die deutschen Corona-Einschränkungen zu protestieren. Auch die Teilnehmer der “#NichtOhneUns”-Aktion und der Initiative “#Querdenken711” sind unter den Protestlern in der deutschen Hauptstadt.
    Quelle: Sputnik Deutschland, Live übertragen am 01.08.2020
  • LIVE | Großdemo Berlin | LIVE [9,5 Stunden]
    Quelle: Stefan Bauer, Live übertragen am 01.08.2020

    Anmerkung CG: Bei 7h 40Min sagte Anwalt Markus Haintz, er habe Informationen, aus zweiter Hand von der Polizei zu der Teilnehmerzahl von 1,2-1,3 Mio. erhalten.

  • LIVE Demo Berlin: “Querdenken 711” fordert “Das Ende der Pandemie – Tag der Freiheit” [4 Std. 16 Min.]
    Quelle: Epoch Times Deutsch, Live übertragen am 01.08.2020
  • LIVE Demo in Berlin – “Das Ende der Pandemie – Tag der Freiheit”| Livestream Teil II [2 Std. 20 Min.]
    Quelle: Epoch Times Deutsch, Live übertragen am 01.08.2020

    Anmerkung CG: Man sieht hier vor allem, dass diese Kundgebung überwiegend sehr friedlich abgelaufen ist. Die Uhrzeit zu Beginn des Livestreams Teil II dürfte ca. 17 Uhr sein, da bei Min. 22:30 bei der 3. Durchsage der Polizei die Uhrzeit 17:19 Uhr genannt wird. Die Internetverbindung war schlecht, da offenbar zu viele Menschen in der Funkzelle waren. Ab 1h 3Min wird das Bild dann besser.

  • LIVE 01.08.2020 Berlin – Tag der Freiheit
    Quelle: Samuel Eckert, Live übertragen am 01.08.2020
  • Verhaftungen und Ausschreitungen auf der Demo in Berlin Das Ende der Pandemie – Der Tag der Freiheit
    Auf der Demo “Zum Tag der Freiheit – Das Ende der Pandemie” ist es vergangenen Samstag erneut zu einigen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen.
    Nachdem die Veranstalter und diverse andere Pressevertreter Online dazu aufgerufen haben Wasser zum Bühnenbereich für die Besucher zu bringen hat die Polizei den Zulauf von Personen mit Wasservorräten an den Zugangsstraßen unterbunden.
    Dies scheint aus Sicht der Polizei evtl. Taktisch klug zu sein damit die Menschen vor Durst den Platz verlassen, stellt aber zugleich eine unterlassene Hilfeleistung dar.
    Auch die Pressearbeit wurde Teilweise zu dokumentarischen Zwecken unterbunden, im Video ein kleiner ausschnitt eines Pressevertreters der zu jederzeit mindestens 5 Meter Abstand zu der polizeilichen Maßnahme gehalten hat.
    Quelle: Videocesar, 03.08.2020

    Anmerkung CG: Hier kann man ab Min. 7:30 ungefähr ahnen, wieviele Menschen sich noch unter den Bäumen und im Tiergarten befunden haben.

  • Corona-Demo Berlin: Was diese Menschen auf die Straße zieht
    In Berlin demonstrierten Tausende gegen die Corona-Regeln. Einige Teilnehmer leugnen die Existenz des Coronavirus, andere schwenkten Reichsflaggen, andere sprachen von Diktatur. Was sie gemeinsam hatten: Fast keiner von ihnen trug einen Mund-Nase-Schutz. Ein Teil der Demo wurde von der Polizei aufgelöst, weil Hygienemaßnahmen nicht eingehalten wurden.
    Quelle: Funke News, 01.08.2020

    Ab Min. 2:28 geht es um die Gegendemonstrationen, u.a. die ‘Omas gegen rechts’: “Ihr marschiert mit Nazis und Faschisten”. Gegen-Demonstrant: “…weil ich sehr kritisch sehe, dass dort auch Leute, die offen rassistische Inhalte transportieren, einfach gemeinsam, unkommentiert in der Demo mitlaufen dürfen. Das kann man nicht so stehen lassen. Da muss man wenigstens ein Zeichen dagegen setzen.”

  • Abschlusskundgebung von Polizei beendet Großdemonstration gegen Corona-Schutzmaßnahmen
    Unter dem Titel “Tag der Freiheit” haben sich am Samstag rund 20.000 Menschen versammelt, um gegen die Corona-Auflagen zu demonstrieren. Da sich viele Teilnehmer nicht an die Schutzmaßnahmen halten, wurde die Kundgebung am Brandenburger Tor aufgelöst. Begleitet wurde der Zug von zahlreichen Gegendemonstrationen.
    Stand vom 01.08.2020
    Quelle: rbb24, 01.08.2020 | 21:45

    Anmerkung CG: Ein Gegendemonstrant bei Minute 2 sagt völlig zurecht: “Man muss doch auch hinterfragen, mit wem man sich da auf die Straße stellt.” Interessantes Detail ab Min. 2:22 rbb: “Wegen Verstößen gegen die Masken- und Abstandsregeln sei der PROTESTZUG gegen 15 Uhr beendet und Strafanzeige gegen den Leiter der Versammlung gestellt worden, dies habe die Polizei gegen 17 Uhr HIER [Anm.: gezeigt wird die Bühne] verkündet.”

  • #demo #berlin
    machen sie sich ihr eigenes bild…#B0108 #covid19 #corona #impfgegner #verschwörungsideologien #rechtsradikale #yogisten #sonnenanbeter #linksaußen #freiheitsrechte #diktatur #grundgesetz #maskenpflicht #abstandhalten #reichsbürger #qanon #esoteriker und viele mehr. den „tag der freiheit“ – zu sehen donnerstag 22.15 uhr #dunjahayali
    Quelle: Dunja Hayali via instagram

    Anmerkung CG: Dunja Hayali ist bekannt dafür, dass sie in sogenannte Brennpunkte hinein geht. Ihr 37-minütiger Livestream beginnt zum Zeitpunkt nach Abbruch der Kundgebung. Auf manche Kundgebungsteilnehmer, die in ihr offenbar eine Vertreterin des gesamten Öffentlich-Rechtlichen sehen und sich falsch informiert sehen, wirkt sie provozierend, und diese reagieren dann großteils zornig, teilweise auch aggressiv, auch mit Rufen wie “Lügenpresse” und “schämt euch”. Es sind aber auch besonnenere Aufforderungen zur Diskussion mit kritischen Spezialisten dabei, Appelle und Bitten, man solle die Wahrheit und objektiv berichten. Ein Demonstrant weist darauf hin, das ZDF habe behauptet, 130 Millionen seien in USA bereits gestorben, Hayali bestreitet das. Das heute-journal vom 8.7.2020 ist hier zu finden. Zur ganzen Wahrheit gehört aber, dass Armin Wolf acht Minuten später, nach dem Nachrichtenblock in der gleichen Sendung diesen Versprecher korrigiert und sich dafür entschuldigt hatte. Ein anderer Mann drückt Hayali noch eine Studie und Quellennachweise über die reale Situation in USA in die Hand. Erwähnen sollte man noch zum bemüht versöhnlich formulierten Fazit von Frau Hayali und der von ihr als “großzügig” geschätzten Zahl von 25.000, dass dieser Mitschnitt nur die halbe Kundgebung zeigt, also von der Bühne gesehen Richtung Brandenburger Tor. Die andere Hälfte der Kundgebung befand sich auf der Seite zur Siegessäule.

  • FAKTENCHECK: Bilder entstanden vor der Demonstration “Tag der Freiheit” es waren mehr als 20.000
    Die große Diskussionsfrage der letzten Tage: Waren es nun 20.000 Menschen, oder doch eher 1,3 Millionen? Schaut man sich die Fotos der „Qualitätsmedien“ genauer an, so lässt sich diese Frage auch nicht final ergründen. Aber, bei genauerer Betrachtung fällt einem dann doch ein Umstand ins Auge, der das Zeug hat aufzuzeigen, auf welcher Seite hier manipuliert wird.
    Sonnenverlauf.de tagesaktuell, hier zu finden.
    „Keine Frage, die 1,3 Millionen halte ich auch für übertrieben, aber irgendwo dazwischen werden wir liegen, und ich denke mal nicht nah an den 20.000, soweit meine Interpretation, aber das bleibt jedem selbst überlassen, sich das anzusehen.“
    Quelle: Videocesar, 05.08.2020

    Anmerkung CG: Zur Beurteilung der stark umstrittenen Anzahl der Teilnehmer des Demonstrationszuges bzw. der Kundgebung haben sich einige Faktenchecker bemüht, hier, hier, hier, hier oder hier. Wichtig für eine ungefähre Einschätzung der Anzahl der Demonstranten dürfte der Zeitpunkt sein, wann das jeweilige Foto entstanden ist. Hierzu erscheint der Ansatz über die Sonnenstands-Methode interessant. Die Zahl von 1,3 Millionen Menschen erscheint tatsächlich zu hoch, das soll hier gar nicht bestritten werden, aber von 20.000 zu sprechen, klingt doch äußerst unrealistisch, auch wenn man die Zeitraffer-Videos des Demonstrationszuges oben gesehen hat.





  • Source link

    Von Veritatis

    Schreibe einen Kommentar