Symbolbild: Freepik / palinchak

Es ist eine Fragestellung, die eigentlich in keinem Land der Welt offen beantwortet wird: Wer der Patienten ist „mit“ dem neuen Coronavirus und wer ist „am“ Coronavirus gestorben? Kritiker behaupten, dass die Opferzahlen künstlich aufgeblasen werden. Nun scheint die mächtige US-Behörde diesen Gerüchten Aufwind zu geben. Denn nur 6 Prozent der Verstorbenen wären ausschließlich an den Folgen ihrer Virusinfektion verstorben. 

In Österreich heißt es bis heute auf der Seite des grünen Gesundheitsministeriums:

„Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r“ geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus“ (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist.“

Genau so oder so ähnlich werden angebliche Corona-Tote auf der ganzen Welt gezählt.

Von 153.504 Todesfällen bleiben nur 9.210 übrig

Die CDC (Centers for Disease Control and Prevention) haben nun überraschend offen gelegt, welche amerikanischen Patienten aus anderen Gründen wie beispielsweise ernsthaften Vorerkrankungen starben und bei welchen der Todesfall nur auf das Virus zurückzuführen ist. Die Zahlen überraschen. Nur sechs Prozent der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Sars-Cov-2 Virus werden demnach als Corona-Tote angesehen. Das ergibt eine Zahl von 9.210 Menschen. Bei allen anderen Toten wurden im Schnitt 2,6 weitere Gründe für das Ableben angeführt – allesamt ernste, lebensbedrohende Krankheiten.

Zahl „an Corona“ gestorbener ein Staatsgeheimnis

Die Zahlen, die als Argument zum Herunterfahren der US-Wirtschaft dienten, gingen von 2.2 Millionen zu erwartenden Toten aus. Tatsächlich starben bislang 153.504 Amerikaner, bei denen zum Zeitpunkt ihres Todes eine Virusinfektion nachgewiesen wurde. Sehr ähnlich verhielt sich die ursprüngliche Argumentation der Berater und Regierenden auch in Deutschland und Österreich. Nur dass in beiden Ländern bis heute als Staatsgeheimnis gehütet wird, wie viele Patienten tatsächlich an den Folgen des Coronavirus verstarben.

Wie viele Todesfälle in Deutschland und Österreich?

Umgelegt auf Österreich würden von den 733 behaupteten Todesfällen nur 44 Personen direkt an den Folgen einer Covid-19-Erkankung verstorben sein. In Deutschland würden bei dieser Rechnung 562 Todesfälle von gesamt 9.363 übrig bleiben. Ob dies auch nur eine der bislang getroffenen und bis heute aufrecht erhaltenen Maßnahmen rechtfertigt, wird von Kritikern in Zukunft noch vehementer hinterfragt werden.

 

Screenshot von CDC.gov, angefertigt am 31. August 2020





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar