Politik

Zum Kurzlink

US-Präsident Donald Trump ist längst im Wahlkampfmodus und macht in Sachen Spott keinen Halt vor seinem Herausforderer Joe Biden. Dieser übte zuletzt wiederholt Kritik an Trumps Krisenmanagment in der Corona-Pandemie – Trump hat nun gekontert und auf Bidens Versäumnisse als Ex-Vizepräsident hingewiesen.

Trump sucht den verbalen Schlagabtausch – gerade jetzt, wo er mit kernigen Sprüchen die Tribünen auf seinen Wahlkampftouren zum Kochen bringen kann. Biden wiederum wirft Trump immer wieder vor, angesichts des Coronavirus ein desolates Krisenmanagment betrieben zu haben. Kritik dieser Art schmeckt Trump überhaupt nicht, weshalb er den Ex-Vizepräsidenten mal wieder scharf angegriffen hat. 

Laut Trump hat Biden an der Seite des damaligen Präsidenten Barack Obama versagt, als es galt das Land vor der Schweinegrippe zu schützen.

„Seht euch den ‚Schläfrigen Joe‘ an – wie sind die (Obama-Administration – Anm. d. Red.) mit der Schweinegrippe fertig geworden? Das war ein Reinfall, Alptraum. Die wussten nicht, was sie machen sollen, obwohl es gegen die Schweinegrippe einfacher war. Biden hat überhaupt keine Ahnung. Alles, was er kann, ist es andere zu kritisieren“, sagte Trump gegenüber Journalisten. 

Die USA waren von Januar 2009 bis August 2010 von der Schweinegrippe (H1N1) betroffen – wie auch 200 weitere Länder. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollen weltweit insgesamt 18.449 Menschen an dem Virus gestorben sein.

Trump teilt aus

Trump machte sich bereits in der Vergangenheit mehrfach über Biden lustig und nutzte vor allem dessen fortgeschrittenes Alter als Angriffsfläche. So sei der 78-jährige Biden mittlerweile nicht mehr ganz klar im Kopf. Trump könne sich auch nicht vorstellen, einem Menschen „mit einem niedrigen IQ zu unterliegen“, wie Trump Ende August bei einer Wahlveranstaltung verkündete. Laut dem amtierenden US-Präsidenten ist Biden auch der schlechteste Kandidat, den die Demokraten jemals nominiert hätten.

Die Präsidentschaftswahl in den USA ist für den 3. November 2020 angesetzt. Der amtierende Präsident Donald Trump kandidiert für eine zweite Amtszeit und wird gegen den demokratischen Kandidaten Joe Biden antreten. Dieser lag zuletzt in den Beliebtheitsumfragen vor dem US-Präsidenten. Doch Trump könnte durch sein selbstbewusstes und angriffslustiges Auftreten in der Wahlkampfphase mächtig punkten.

mka/sna/gs





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar