Gera (dpa) – Mit dem Film «Madison» über eine junge Radrennfahrerin wird am Sonntag (16.30 Uhr) das Kindermedienfestival «Goldener Spatz» in Gera feierlich eröffnet. In den kommenden Tagen dreht sich in der Ostthüringer Stadt dann alles rund um Film- und Medienangebote für Kinder. Rund 50 Film- und Fernsehproduktionen stehen auf dem Programm. Die Filmfans müssen dabei coronabedingt gar nicht extra nach Gera kommen: Die Beiträge samt Moderationen und Interviews können mit dem Kauf eines Tickets auch via Internet geschaut werden.

Es ist die 28. Auflage des Festivals, das sich als größtes für deutschsprachige Kindermedien sieht. Es lockt jährlich Tausende Kinder, Familien und Fachbesucher an. Ursprünglich war es für Mai geplant, musste dann aber wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. «Unter den besonderen Umständen ein Festival auf die Beine zu stellen, war in diesem Jahr nicht ganz einfach», sagte die Leiterin Nicola Jones. Sie freue sich, dass nun trotzdem «Filmkultur in den Kinos für das junge Publikum erlebbar» sei.

Höhepunkt ist die Preisverleihung am kommenden Freitag in Erfurt. Wer die Gewinner sind, darüber entscheiden traditionell die Kinder selbst: eine 24-köpfige Film- und eine 5-köpfige Digitaljury.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar