Immer weniger Menschen besitzen immer mehr Reichtum. Diese globale Entwicklung hält an und wird durch die Coronakrise noch befördert. Das zeigt eine neue Analyse aus dem Versicherungskonzern Allianz. Er belegt einen Trend, der die Reichen nicht nur immer weiter von der Gesellschaft entfernt. Für diese wird die Entwicklung immer gefährlicher — weil diese superreichen Oligarchen zugleich immer mehr Macht anhäufen. Mit ihren Milliarden kaufen sie sich die Politik — längst nicht mehr nur in einzelnen Ländern, sondern auch global. Die Coronakrise und die sie auslösenden politischen Maßnahmen beschleunigen diesen Weg in eine globale Finanzdiktatur. Die Reste der Demokratie stören dabei nur und werden beiseite geräumt.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar