Tagesrückblick-Symbolbild mit Model nachgestellt; Bildkomposition: Info-DIREKT

Den Info-DIREKT-Tagesrückblick lesen Sie jetzt täglich von Montag bis Freitag auf www.info-direkt.eu und Telegram.
Hier der Rückblick für Freitag, den 2. Oktober 2020:

AfD-Curio rechnet im Bundestag mit Innenminister Seehofer ab

Die Haushaltsdebatte im Deutschen Bundestag am 1. Oktober nutzte AfD-Bundestagsabgeordnete Gottfried Curio zu einer Abrechnung mit der Politik von CSU-Bundesinnenminister Horst Seehofer. Er warf dem Politiker vor, über die Köpfe der Deutschen hinweg diesen enorme finanzielle Lasten für die nächsten Jahrzehnte aufzubürden. Und zwar mit dem EU-Migrationspakt, den die Union letztlich mittragen werde. Mit schönen Worten wie „Verantwortung“, „Solidarität“ und „Humanität“ werde den Bürgern Sand in die Augen gestreut. Dahinter stehe eine internationalistische Ideologie, die den Interessen der Deutschen zuwiderlaufe. Nachfolgendes Video zeigt Curios Rede:

Auch Quarantäne für Besucher innerdeutscher „Risiko“-Gebiete

Angesichts zunehmender Reisewarnungen Berlins in Bezug auf andere Staaten, aber auch sog. Hotspots innerhalb Deutschlands, stellt sich die Frage, ob Reiserückkehrer aus bundesdeutschen Risikogebieten auch in der BRD in Quarantäne gehen müssen. Die Bundestagsverwaltung jedenfalls betonte, dass es in vier Bundesländern solche Bestimmungen gebe. Danach müsste sich jemand, der etwa in Berlin-Mitte wohnt und zu einem Wochenendausflug an die Ostsee nach Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern reisen will, dort umgehend in Quarantäne begeben. Denn Berlin-Mitte ist als Risikogebiet eingestuft. Interessanterweise soll diese Regelung nicht für Politiker des Bundestages gelten, obwohl dieser im Bezirk Berlin-Mitte liegt.

US-Radteam gab Trump-Unterstützer Simmons den Laufpass

Der US-Radjungprofi Quinn Simmons wurde von seinem Radrennstall Trek-Segafredo wegen „spalterischer, aufrührerischer und nachteiliger“ Aussagen auf Twitter gesperrt. Sein Sakrileg war, dass er sich bei Kommentaren als Trump-Anhänger geoutet und eines dunkelbraunen Emoji bedient hatte. Dies handelte ihm den Vorwurf des Rassismus ein. Ausgangspunkt war eine Trump-kritische Äußerung einer holländischen Radjournalistin auf Twitter. Simmons schrieb dann nur „Bye“ und postete besagtes Emoji. Die Empörungsrhetorik des Rennstalls liest sich so:

„Trek-Segafredo ist eine Organisation, die Inklusivität schätzt und sich für einen vielfältigeren und gerechteren Sport für alle Athleten einsetzt.“

Kennen Sie den Unterschied zwischen einem Asylantrag und den Corona-Gästelisten?

Zum Start ins Wochenende hier noch ein TikTok-Witz, der leider nicht lustig ist:

@infodirekt

Unterschied zw. einem #Asylantrag und #gästelistenpflicht 🤡 #witz #1minutepolitik #tracht #lederhose #bier #wirtshaus #notfunny #gastgarten #covid

♬ Originalton – Michael Scharfmüller

Veranstaltungshinweis:
Am Samstag, dem 3. Oktober 2020, findet am Wiener Josephsplatz um 16 Uhr eine Demonstration gegen die Massenzuwanderung nach Österreich statt. Unter dem Motto „Es geht um Wien!“ verlangen Patrioten mit ihrem „5-Punkte-Plan gegen den Bevölkerungsaustausch“ eine Kehrtwende in der Migrationspolitik.





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar