Frankfurt/Main (dpa) – Die Furcht der Anleger vor einem erneuten Corona-Lockdown hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte vergrault.

Am Mittwochnachmittag bestätigten sich die Befürchtungen: Mit strengen Kontaktbeschränkungen für die Bürger und einem weitgehenden Herunterfahren aller Freizeitaktivitäten wollen Bund und Länder die zweite Corona-Infektionswelle brechen. Dies beschlossen Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder bei ihrer Videokonferenz am Mittwoch.

Der Dax fiel im Handelsverlauf bis auf 11.457 Punkte und damit auf den tiefsten Stand seit Ende Mai. Letztlich verlor der Leitindex 4,17 Prozent auf 11.560,51 Punkte. Von seinem Zwischenhoch Anfang September bei 13.460 Punkten ist der Leitindex nun rund 14 Prozent entfernt. Der MDax der 60 mittelgroßen Börsentitel schloss am Mittwoch mit einem Verlust von 2,71 Prozent bei 25.884,13 Punkten.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar