„Kronen Zeitung“ treibt slowakische Corona-Totenzahlen in unglaubliche Höhen

Zur Haus- und Hofberichterstattung im Sinne von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) gehört es auch, gehörig Angst zu verbreiten. Dabei schrecken die Mainstream-Medien nicht vor übertriebener Panikmacherei, aber auch nicht vor Falschmeldungen zurück.

Zehnmal mehr Tote als in Österreich

So schrieb die Kronen Zeitung gestern, Samstag, in alarmistischem Tonfall im Beitrag „Großer Andrang bei Massentests in der Slowakei“ über Corona-„Rekordzahlen“. Schon 6.000 Personen wären in dem kleinen Land an Covid-19 verstorben! Bebildert ist der Beitrag mit einem kleinen Filmchen, wo Krankenhausszenen mit Corona-Schutzanzügen, die an die Mondlandung erinnern, zu sehen sind. Das wirkt. Wer bekommt da keine Angst?

Bei 5,5 Millionen Einwohnern entspricht die genannte Totenzahl 0,1 Prozent der Bevölkerung. Zwar immer noch nicht die Pest, aber im Vergleich zu Österreich, wo die Sterblichkeit bei 0,01 Prozent liegt, immerhin das Zehnfache! Wahrlich ein Grund zum Fürchten, zumal der Osten Europas aufgrund seiner homogenen Bevölkerung bislang glimpflich durch die Corona-Krise gekommen ist.

Fake News oder schlechte Recherche

Doch leider ist die Angstmacherei völlig unberechtigt, weil die kolportierten Zahlen falsch sind. In der Slowakei starben bisher 212 Personen an oder mit dem Coronavirus. Das ist 28 Mal weniger, als die Kronen Zeitung verbreitete, und entspricht 0,003 Prozent der Bevölkerung.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende.
Per paypal (Kreditkarte)
oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar