Berlin (dpa) – Die internationale Menschenrechtsbewegung Black Lives Matter ist nach Einschätzung des Kunstmagazin «Monopol» der wichtigste Akteur des laufenden Kunstjahres.«Die neuen Emanzipationsbewegungen in Folge von Black Lives Matter haben es geschafft, die Themen Kolonialismus und Rassismus nicht nur in den USA, sondern auch im Rest der Welt mit einer ganz neuen Dringlichkeit auf die Agenda…



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar