„Dannröder Forst“: Linksradikale blockieren Autobahnen und attackieren Polizisten

Von den großen BRD-Mainstream-Medien weitestgehend ignoriert, machen die Linksradikalen einmal wieder Deutschland unsicher. Im Moment konzentrieren sie sich auf den Dannenröder Forst bei Marburg in Hessen. Wegen diesem haben Unterstützer der dortigen Waldbesetzer am Freitag morgen den Verkehr auf mehreren Autobahnen in ganz Deutschland lahmgelegt.

„Autobahn-Idioten“ behinderten Verkehr

Durch Blockaden und Abseil-Aktionen stoppten sie den Verkehr unter anderem auf der A7 bei Kassel, der A485 bei Gießen und der A2 bei Braunschweig und Hannover, berichtete die Bild-Zeitung und nannte die Leute „Autobahn-Idioten“. Auch die A4 bei Dresden und Jena, die A7 bei Schleswig und die A20 bei Tribsees in Mecklenburg-Vorpommern waren demnach betroffen.

Auf Twitter verbreitete die „Aktion Autofrei“ Bilder und Kommentare der beteiligten Personen. Laut Eigendarstellung sind mehrere lokale „Aktionsgruppen“ für die Blockaden verantwortlich. Auf diese Weise solle für eine „Verkehrswende“ protestiert und die Unterstützung für die linksradikalen Umweltschützer ausgedrückt werden. Diese halten seit Monaten Teile des Dannenröder Forsts besetzt. Dort soll nämlich die A49 weitergebaut werden.

Baumstämme genau über Polizisten gestürzt

In dem Waldstück griffen am Donnerstag Waldbesetzter wiederholt Polizisten an. Ein Mann attackierte die Beamten mit einem Enterhaken. Die Täter konnten festgenommen werden. Gegen sie wird unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt, teilte die Polizei mit. Die AfD-Politikerin Beatrix von Storch schrieb dazu in ihrem E-Mail-Newsletter:

Der Blick nach links geht heute nach Hessen, wo Linksextremisten seit Wochen versuchen, mit Gewalt den Baubeginn und die Rodungen beim Ausbau der Autobahn A49 zu verhindern. Die Polizei findet ein Lager mit Zwillen, Stahlkugeln und Pyros. Jetzt hat ein ‚Aktivist‘ versucht, zwei Polizisten zu töten. Seit Wochen knallt es im Dannenröder Forst, immer wieder stoßen kriminelle linke Waldbesetzer und Polizei aneinander. Anfang der Woche hatte ein Mann ein Baumstamm-Gerüst mit schweren Baumstämmen zum Einsturz gebracht, um damit gezielt zwei Bundespolizisten, die unter den Bäumen patrouillierten, anzugreifen. Die Staatsanwaltschaft stuft die Tat als versuchte Tötung ein.

Bereits im Oktober hatten radikale Umweltschützer mit Abseil-Aktionen von einer Autobahnbrücke für Verkehrsbehinderungen in Hessen gesorgt. Dabei war es zu einem Auffahrunfall gekommen, bei dem ein Fahrer lebensgefährlich verletzt wurde.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende.
Per paypal (Kreditkarte)
oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar